Handball : Handball der Extraklasse

Oliver Mayer, Spielertrainer beim Güstrower HV, freut sich auf das Testspiel gegen HB Esch.
Foto:
Oliver Mayer, Spielertrainer beim Güstrower HV, freut sich auf das Testspiel gegen HB Esch.

Güstrower MV-Liga-Männer empfangen am Sonntag um 12.30 Uhr HB Esch aus Luxemburg in der Sport- und Kongresshalle

von
25. August 2016, 05:00 Uhr

Mit einem strammen Handballwochenende stimmen sich die Männer des Güstrower HV auf die kommende MV-Liga-Saison ein. Am kommenden Sonnabend gastieren sie zunächst beim Reutercup in Stavenhagen, ehe sie am Sonntag um 12.30 Uhr mit HB Esch aus Luxemburg einen Europapokalteilnehmer in der Sport- und Kongresshalle empfangen. „Das ist natürlich ein Höhepunkt für uns. Wir wollen gut mithalten und hoffen, dass wir nicht ganz verkloppt werden“, sagt Oliver Mayer vom Güstrower Trainer-Team. Für den GHV ist dieses Heimspiel gleichzeitig die offizielle Saisoneröffnung. Er hofft deshalb auf zahlreiche Zuschauer. „Für das Publikum wird es bestimmt ein schönes Spiel. Wir sind klarer Außenseiten, für die gute Unterhaltung ist Esch zuständig“, sagt Mayer. Um nichts dem Zufall zu überlassen, machte sich die GHV-Mannschaft in den vergangenen tagen auf den Weg und verteilte an verschiedenen Orten in Güstrow und im Umland Flyer, die auf das Spiel aufmerksam machen sollen. Am Ende ist es zwar „nur“ ein Testspiel, doch so kurz vor dem Saisonstart geht es für die Barlachstädter vor allem darum, weitere Spielpraxis zu sammeln. „Jeder wird seine Einsatzzeiten kriegen“, sagt Oliver Mayer.

Im Training konnte nämlich bisher nur wenig einstudiert werden, weil die Ausweichhalle des DRK einfach zu klein ist. „Das ist unser größtes Problem. Wir können dort z.B. keine Konter oder Außenwürfe trainieren, weil die Hallenmaße nicht passen“, sagt Oliver Mayer. Die GHV-Jungs dürfen nun auch noch erst ab dem 5. September in ihre Heimspielstätte in der Kessiner Straße zurück, die aufgrund von Reparaturarbeiten noch geschlossen ist.

Trotz der eher unglücklichen Bedingungen sind die Güstrower in der Vorbereitung nicht untätig gewesen. So absolvierten sie u.a. ein Testspiel gegen die SG Greifswald/Loitz, einem der Favoriten auf den Staffelsieg in der MV-Liga. Zwar unterlag der GHV am Ende deutlich, dennoch war das Trainergespann um Mayer und Michael Köhler nicht unzufrieden. „Wir haben 45 Minuten gut mitgehalten. Das ist für mich unser Gradmesser. Wir konnten nämlich durchaus zeigen, dass wir auch gegen so einen Gegner dominieren können“, sagt Oliver Mayer. Erst als einige Stammkräfte aus dem Spiel genommen wurden, wurde die Niederlage des GHV deutlich. „Wir haben aber viele gute Ansätze gesehen. Sicherlich gab es noch ein paar Probleme in der Abstimmung, aber das kann auch noch nicht passen, weil wir eben nicht alles trainieren können“, sagt Oliver Mayer.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen