zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

17. Dezember 2017 | 09:20 Uhr

Reiten : Güstrower schon mit 16 Erfolgen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Springreiterin Ramona Schilloks und Partner René Rückert können mit dem bisherigen Jahresverlauf zufrieden sein

Das Jahr ist erst wenige Wochen alt und schon können die in der Reitanlage Güstrow trainierenden Springreiter Ramona Schilloks und René Rückert an nur drei Turniertagen auf 16 Erfolge in Springprüfungen verweisen, darunter ein Sieg.

Am Sonntag waren die Beiden in der Altmark-Stadt Salzwedel in zwei Springprüfungen am Start. Das Hauptspringen der Klasse M mit 77 Startern beendete Ramona Schilloks auf dem siebenjährigen Cenny als Drittbeste. Auch fünf Tage zuvor in Redefin konnte sich die 38-Jährige im M-Springen mit dem Clarimo-Nachkommen platzieren. Zwei L-Platzierungen auf dem 3. und 6. Platz in Redefin und Salzwedel ergänzen den guten Jahreseinstand mit Cenny.

Ein weiteres Erfolgspferd von Ramona Schilloks, die sich als Reiterin selbstständig gemacht hat, ist die sechsjährige Stute Mariska. Mit ihr konnte sie sich in Redefin und Salzwedel mit einem dritten und zwei sechste Plätze dreimal in Klasse L platzieren, einmal schon Ende Januar beim Springpferdetag in Neustadt-Dosse. Drei dritte Plätze gab es für die sehr engagierte Reiterin auf Quickstep und Supermann.

Mit ihrem Partner René Rückert fast in einem Wettstreit um die besten Platzierungen liegend, zog dieser mit fünf Platzierungen bisher den Kürzeren. Dafür konnte der 44-Jährige in Neustadt-Dosse ein L-Springen auf der sechsjährigen Stute Caletta gewinnen. Auf der fünfjährigen Caprice gab es einen dritten und achten Platz und die Carrico-Tochter Carina MK ritt er am Sonntag in Salzwedel in Klasse L auf Rang 5. „Wir sind zu Beginn des Jahres vorwiegend mit unseren jungen Pferden unterwegs, damit sie Turniererfahrungen sammeln können. Bisher lief es ganz gut“, sagt René Rückert.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen