Handball : Güstrower HV schlägt Aufsteiger

Oliver Mayer war für den Güstrower HV wieder ein starker Rückhalt.
Oliver Mayer war für den Güstrower HV wieder ein starker Rückhalt.

Handball-MV-Ligist besiegt den HC Vorpommern-Greifswald mit 23:21 / Erfolgreiches GHV-Debüt von Till Mallach

von
20. November 2017, 05:00 Uhr

Saisonsieg Nummer vier landete Handball-MV-Ligist Güstrower HV gegen den Aufsteiger HC Vorpommern-Greifswald. Für die Hausherren war der Gegner eine bislang unbekannte Mannschaft, da man in der Vergangenheit keine unmittelbaren Berührungspunkte hatte. Gewiss war jedoch, dass die Gäste auch Handball spielen können, da sie bislang auf drei Siege und drei Niederlagen zurückblicken können und in der Tabelle die Nachbarposition einnahmen.

Ein neues Gesicht konnten die Güstrower in ihrer Mannschaft begrüßen. Till Mallach verstärkt nun die Mannschaft, er hat das Handball-Einmaleins in Laage erlernt, dann beim HC Empor seinen Weg beschritten und nun beim GHV angeheuert.

Mit Anpfiff legte der Neuling im Team der Güstrower den Gästen gleich den ersten Treffer ins Tor. Doch dann dauerte es etwas, bis der nächste Treffer für die Barlachstädter fiel. Verhalten gestalteten sich die Angriffe der Jungs aus Vorpommern, in den ersten 15 Spielminuten konnten sie nur zwei Treffer auf ihrem Konto verbuchen. Auf Seiten der Barlachstädter lief der Motor auf vollen Touren. Angriff um Angriff wurde vorbereitet und meist erfolgreich beendet. Im Abwehrverhalten standen die Männer fest zusammen und im Tor gab Oliver Mayer den entsprechenden Rückhalt. Mit Sicherheit hatten die Gäste den weiten Weg nicht auf sich genommen, um das Feld kampflos dem Gegner zu überlassen. Allmählich kamen auch sie auf Betriebstemperatur, tasteten sich heran und gingen mit einem Rückstand von 14:8 in die Pause.

In der Gästekabine weckte der Trainer mit den richtigen Worten seine Mannschaft auf, denn im Durchgang zwei legten sie auf das bisher Gezeigte noch ein Päckchen drauf. Der zunächst komfortable Vorsprung der Hausherren begann so langsam dahin zu schmelzen. Der Spielfluss geriet ins Stocken, technische Fehler häuften sich und die Abwehrreihen bekamen Lücken. Diese wussten die Gäste für sich zu nutzen. Nach 50 gespielten Minuten war es dann geschehen, HC Vorpommern-Greifswald stellte mit dem 17. Treffer den direkten Anschluss her (18:17). Nun begann das große Zittern. Übernervös und viel zu überstürzt wurden die Angriffe auf Seiten der Güstrower abgeschlossen. Aber nach dem Ausgleich behielt Güstrow die Oberhand. Immer wieder legten die Barlachstädter vor und zwangen so die Gäste nachzuziehen. Selbst in den letzten beiden Spielminuten trennte lediglich ein Tor beide Mannschaften. Das Glück und die leichte Überlegenheit in dieser Partie hatte die Heimsieben gebucht. Mit dem 23:21 für die Barlachstädter war der Sieg perfekt gemacht.

Güstrower HV: Michael Tessenow, Oliver Mayer – Matthias Kahl, Andre Regge, Michael Köhler (2), Felix Meyer (3), Lukas Dombrowski, Pascal Burke (1), Paul Golatowski (1), Thomas Kahl (1), Christoph Götze, Till Mallach (4), Tim Dethloff (9), Moritz Langer (2)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen