zur Navigation springen

Speedway : Güstrow Torros starten in Meißen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Nachdem der Auftakt zum diesjährigen Speedway-Team-Cup die Güstrow Torros bis ins bayrische Olching führte, ist die Anreise zum zweiten Rennen nicht ganz so weit. Am Sonnabend startet die Mannschaft der Barlachstadt um 19 Uhr im sächsischen Meißen und trifft dabei auf die gastgebenden Hornets, die Arrows aus Haunstetten und das Emsland Speedway-Team. Gerade die neuformierte Mannschaft des MC Dohren hat mit Tobias Kroner und Kai Huckenbeck zwei starke Fahrer in ihren Reihen. Aber auch das Team des MC Meißen startet mit guten Aussichten in diese Veranstaltung, denn neben den Lokalmatadoren Ronny Weis und Richard Geyer haben sich die Sachsen mit Kevin Wölbert verstärkt.


Tobias Busch ist immer noch verletzt


So steht für die Nachwuchsfahrer des MC Güstrow wieder eine große Herausforderung an. „Genau das macht den Reiz des Team-Cups aus. Hier können unsere Aktiven Erfahrungen sammeln und sowohl gegen etablierte Aktive als auch andere Newcomer antreten“, beschreibt Teamchef Hannes Heider den Sinn des Güstrower Engagements. „Wir haben unsere Junioren, Hannes Gast, Lukas Baumann, der nach seiner Verletzung wieder richtig Lust aufs Fahren hat, und Ben Ernst, im Aufgebot. Leider ist unser Kapitän Tobias Busch immer noch verletzt und so wird Christian Hefenbrock, der uns schon in Olching prima unterstützte, zum zweiten Mal aushelfen.“

Auch wenn der wichtigste Grund die aktive Nachwuchsförderung ist, deren Resultate sich erst später zeigen werden, wird diesmal eine Podestplatzierung angepeilt. „Unsere Zielstellung ist klar, wir haben nach dem ersten Rennen etwas gutzumachen, diesmal muss jeder punkten“, gibt Teamchef Hannes Heider die Devise für die jungen Güstrow Torros aus.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen