Badminton : GSC verteidigt Meistertitel

Die Meisterschaft erfolgreich verteidigt haben André Wiechmann, René Klein, Bert Zeiger, Mathias Birkholz (hinten v.l.), Cindy Ohde, Ulrike Wiechmann, Kerstin Vetter, Jana Gander (vorne v.l.).
Foto:
Die Meisterschaft erfolgreich verteidigt haben André Wiechmann, René Klein, Bert Zeiger, Mathias Birkholz (hinten v.l.), Cindy Ohde, Ulrike Wiechmann, Kerstin Vetter, Jana Gander (vorne v.l.).

Badminton: 1. Mannschaft des Güstrower SC erneut Meister der Landesliga / Ende März Aufstiegsspiele für die Oberliga

svz.de von
28. Januar 2015, 10:33 Uhr

Die erste Mannschaft des Güstrower SC ist erneut Meister der Landesliga und verteidigte somit seinen Titel aus dem Vorjahr. Es war aber eine knappe Entscheidung, denn gleich drei Mannschaften hatten am letzten Spieltag noch die Chance, Meister zu werden. Der GSC befand sich jedoch in der besten Ausgangslage. Entscheidend war das Spiel gegen den BSC Schwerin. Wäre das Duell gegen die Landeshauptstädter Unentschieden ausgegangen, wäre Greifswald Meister geworden. Hätte Schwerin gewonnen, wäre der BSC Meister. Gleiches galt für den GSC.

Sichtlich angespannt und nervös gingen die Barlachstädter in das Spiel gegen den BSC 95 Schwerin. Das erste Herrendoppel um René Klein/André Wiechmann stellte sich als äußerst spannend heraus. So endeten beide Sätze denkbar knapp, jedoch mit dem besseren Ende für die Güstrower. Im Damendoppel mussten sich Kerstin Vetter/Ulrike Wiechmann trotz guten Kampfes geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel um Bert Zeiger/Mathias Birkholz war dann wieder erfolgreich. Anschließend war das Dameneinzel von Cindy Ohde an der Reihe. Den ersten Satz gewann Ohde mit viel Kampf überraschenderweise, den zweiten Satz gab sie dann aber ab, so dass der dritte Entscheidungssatz her musste. Hier lieferten sich Shiw-Gobin und Ohde einen hart umkämpften Satz, jedoch knapp mit dem besseren Ende für die Landeshauptstädterin. So stand es zwischenzeitlich 2:2. Das darauf folgende Mixed wurde verloren, da Ulrike Wiechmann/Bert Zeiger nicht richtig ins Spiel fanden. Nun folgten noch die drei Herreneinzel, die alles entschieden. Das dritte und zweite Einzel von Mathias Birkholz und André Wiechmann wurde gewonnen, so dass Schwerin die Meisterschaft abhaken musste. Um die Meisterschaft jedoch zu verteidigen, musste René Klein noch sein Herreneinzel gegen Selke aus Schwerin gewinnen. Das Spiel entwickelte sich zur Zitterpartie. Den ersten Satz gewann Klein, jedoch stand es im zweiten Satz schon 20:18 für Selke, aber Klein kämpfte sich wieder ran und gewann 22:20.

Anschließend war der Jubel um die verteidigte Meisterschaft groß. Beim folgenden Spiel gegen den Tabellenletzen Ribnitzer SV war dann die Luft raus, trotzdem gewannen die Güstrower noch 6:2 und feierten anschließend ihren Titel. Mit der Meisterschaft haben sich die Barlachstädter erneut für die Aufstiegsspiele in die Oberliga qualifiziert. Diese finden Ende März statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen