zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

23. November 2017 | 14:20 Uhr

Fussball : GSC unterliegt dem Herbstmeister

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Verbandsliga-Kicker müssen sich dem FC Mecklenburg Schwerin zum Hinrundenabschluss mit 0:4 (0:3) geschlagen geben

svz.de von
erstellt am 13.Dez.2015 | 13:04 Uhr

Mit einer 0:4-Heimniederlage gegen den FC Mecklenburg Schwerin verabschiedete sich die Verbandsliga-Elf des Güstrower SC am Freitagabend unter Flutlicht in die Winterpause. Die Landeshauptstädter sicherten sich gleichzeitig die sogenannte Herbstmeisterschaft.

Das Spiel geriet aus Güstrower Sicht schon früh in die falsche Bahn. Bereits in der fünften Minute erzielte Thomas Friauf mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze die Gäste-Führung. Die Schweriner blieben in der Folge gegen personell arg gebeutelte Hausherren das dominante Team. Sie spielten zwar keinen bedingungslosen Offensivfußball, dafür diktierten sie das Geschehen zwischen den Strafräumen und ließen Ball und Gegner laufen. Der GSC wehrte sich im Rahmen seiner Möglichkeiten. In der 31. Minute agierte er jedoch in der Defensive zu zaghaft, ließ einen Flankenball von Hannes Wandt zu, sodass Schwerins Tino Witkowski im Strafraumzentrum auch noch sträflich frei stand und eiskalt zum 0:2 verwandelte. Kurz darauf hatten die Güstrower ihre beste Phase, wollten noch vor der Pause den Anschlusstreffer. Die beste Möglichkeit vergab Mathias Staben, der mit dem linken Fuß das Tor nur knapp verfehlte. Die Güstrower Offensivbemühungen wurden dann aber in der 45. Minute noch einmal bestraft, als sie den Ball im Vorwärtsgang verloren und der FCM schnell umschaltete. Nach einem Pass in den Rücken der GSC-Abwehr und anschließendem Querpass reagierte Güstrows Torhüter, Florian Kirsch, noch glänzend, war beim Nachschuss von David Laudan aus Nahdistanz aber chancenlos (45.). Mit dem 0:3 war die Partie schon zur Pause vorentschieden.

Der zweite Durchgang bot dann nur ganz wenige Höhepunkte. Die Schweriner verwalteten den Vorsprung nach Belieben, dem GSC fiel nach vorne nicht fiel ein. Auf Seiten der Hausherren feierte mit Paul Lemke ein ehemaliger Nachwuchsspieler der SG Bützow/Rühn sein Verbandsligadebüt. Fünf Minuten vor dem Ende musste er auf dem Platz miterleben, wie Enrico Karg im Güstrower Strafraum freigespielt wurde und zum 0:4-Endstand einnetzte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen