zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

17. Dezember 2017 | 13:07 Uhr

Fußball : GSC-Nachwuchs im Gleichschritt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Verbandsliga, 5. Spieltag: A- und B-Junioren fahren gegen die SG Ludwigslust/Grabow ihre ersten Saisonsiege ein

In der Fußball-Verbandsliga gelang den A- und B-Junioren des Güstrower SC am fünften Spieltag der erhoffte Befreiungsschlag. Beide Truppen landeten gegen die SG Ludwigslust/Grabow ihre ersten Saisonerfolge.

Das Duell der A-Junioren begann schleppend. Erst mit zunehmender Spielzeit kamen die Güstrower zu mehr Sicherheit. In der 27. Minute landete der Ball auf der linken Seite bei Paul Fichelmann, der seinen Gegenspieler stehen ließ, den Gäste-Torwart ausnahm und zum 1:0-Führungstreffer einschob. Mit diesem knappen Vorsprung gingen die Güstrower dann auch in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte stand ganz im Zeichen des wiedergenesenen Ole Schuller. Dieser wurde in der Pause für Florian Mertel eingewechselt und ins Sturmzentrum gestellt. Zunächst bestimmten aber die Gäste kurzfristig das Geschehen – jedoch hielt die Viererkette um Kapitän Paul Godow dem Druck stand. Es wurden zudem zielgerichtete Konter eingeleitet. So geschah es, dass Ole Schuller nach einem klugen Pass alleine auf den gegnerischen Torwart zulief und nur noch durch ein Foul gestoppt wurde (63.). Den fälligen Elfmeter verwandelte der Torjäger selber zum 2:0. Fünf Minuten später gelang den Ludwigslustern jedoch der Anschluss. Unbeeindruckt dessen, stellten die Güstrower in der 73. Minute durch einen Kopfball von Ole Schuller den alten Abstand wieder her. Der pfeilschnelle Angreifer war es dann auch, der in der 83. Minute wiederum alleine auf den gegnerischen Torwart zu lief, diesen sicher ausspielte und zum viel umjubelten 4:1-Endstand einschob.

Mit 3:1 setzten sich die Güstrower B-Junioren gegen die SG Ludwigslust/Grabow durch.

Der GSC ließ den Gegner mit einem couragierten Auftritt nur schwer ins Spiel kommen. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurden die Gäste frecher und hatten durchaus die Führung auf dem Fuß. Der GSC ließ es dabei an läuferischem Einsatz auf der Sechserposition vermissen.

Das machte er in der zweiten Halbzeit aber besser. Leon Borchert behielt in einem Strafraumgewühl den Durchblick und erzielte den lang ersehnten Führungstreffer (56.). Der GSC wurde anschließend in seinen Aktionen sicherer und erzielte eine Überlegenheit in der Schaltzentrale. Nach einem Freistoß setzte sich Jan-Erik Küster auf der linken Seite gut in Szene, flankte den Ball nach innen, wo Tim Behrens goldrichtig stand und einköpfte (60.). Nur wenig später bediente Tom Behn aus der eigenen Hälfte wiederum Küster, der mit dem Ball am Fuß einen Sprint über fast 40 Meter hinlegte, seinen Gegenspieler narrte und den Ball zum 3:0 einschob (63.). Einziger Wermutstropfen war der Gegentreffer kurz vor Ultimo, der nach einer Ecke fiel (75.).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen