zur Navigation springen

Fußball-Landesliga Nord : GSC lässt überraschend Federn

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

6. Spieltag: Güstrow unterliegt Ribnitz-Damgarten 0:1 / Laager SV siegt in zweifacher Unterzahl

svz.de von
erstellt am 05.Okt.2014 | 13:34 Uhr

Rückschlag für die Aufstiegsambitionen des Güstrower SC: Der Fußball-Landesligist musste am 6. Spieltag der Staffel Nord die erste Pleite einstecken, verlor zu Hause mit 0:1 gegen den PSV Ribnitz-Damgarten. Zudem mussten die Barlachstädter die Tabellenführung an den FSV Kühlungsborn (4:0 in Trinwillershagen) abgeben, sind jetzt Zweiter. „Wenn man denkt, dass man mit 90 Prozent ein Spiel gewinnen kann, dann geht es schief“, sagt GSC-Trainer Sven Lange.

Bereits nach drei Minuten gelang den Gästen der Treffer des Tages. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung von Tobias Barachini tauchte Mathias Hirschmüller frei vor dem Güstrower Tor auf und hob das Leder über GSC-Keeper Robert Leonhardt hinweg in die Maschen. „Obwohl wir vieles vermissen ließen, hatten wir eigentlich genügend Chance, um das Ergebnis zu korrigieren“, so Lange. Doch zweimal Kevin Kleindorf sowie Barachini (Pfostentreffer) vergaben vor der Pause die besten Chance.

In der zweiten Hälfte ließen die Gastgeber vor allem den Zug zum Tor vermissen. Ribnitz hingegen stand massiv in der Abwehr, ließ sich nicht herauslocken und war mit ein, zwei Konter sogar dem 2:0 näher als Güstrow dem Ausgleich.


Tribseeser SV – Laager SV 2:4


In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams. Ganz anders verlief die zweite Hälfte. Mit dem ersten Angriff erzielte Mannschaftskapitän Danny Ahrens das erste Tor für die Laager (46.). In der 54. Minute erzielte Tommy Schwarz per Kopf das zweite Tor, dies nach schöner Flanke von Robert Hinz. Wenig später entschied der Schiedsrichter auf Foulelfmeter. Unhaltbar für Michael Meincke verwandelte Sebastian Karg (57.). Die Laager erzielten aber schon im Gegenzug das 1:3 durch Christian Klein. Danach überschlugen sich die Ereignisse. Robert Hinz (65.) und Ronny Klein (69.) erhielten jeweils die Ampelkarte. Als die Heimmannschaft in der 73. Minute mit ihren zweiten Treffer verkürzte, wurde es noch einmal richtig spannend. Doch mit einem traumhaften Freistoß erzielte Willi Habel das vielumjubelte vierte Tor für die Laager (84.).


SV Hafen Rostock – Bölkower SV 0:0


Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. So versuchten es die Gastgeber mitunter mit Weitschüssen (25.), die zu hochangesetzt wurden. Als der BSV einmal schnell spielte und eine Flanke von Patrick Nehrkorn André Stach erreichte, rettete Hafens Torhüter. So gingen die Teams torlos in die Pause.

In der zweiten Hälfte verzeichnete Hafen noch zwei Möglichkeiten, die vergeben oder von BSV-Schlussmann gehalten wurden. Da auch Bölkow gegen ein starkes Mittelfeld von Hafen nicht mehr richtig ins Spiel kam, trennten sich die Teams 0:0.

„Nach einem mäßigen Spiel fuhren wir mit einem glücklichen Punkt nach Hause“, sagt Sportdirektor Klaus-Dieter Kainath.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen