zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

14. Dezember 2017 | 11:25 Uhr

Tischtennis : GSC IV lässt erstmals Federn

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tischtennis: Güstrower trennen sich im Spitzenspiel der dritten Kreisklasse vom FSV Rühn VII 9:9

In der Tischtennis-Kreisliga verlor der TTV Laage I gegen den Gülzower SV I mit 8:10. Es gab viele knappe Spielergebnisse, so wurden von den 18 ausgetragenen Vergleichen 13 erst nach mehr als drei Sätzen entschieden. Neun Mal waren dabei die Gäste die Glücklicheren. Entscheidend war, dass sich Marco Weinhold in Topform zeigte. Gegen seine mit viel Spin vorgetragenen Bälle fanden die Laager keine Mittel, der Gülzower blieb in allen Wettkämpfen ungeschlagen. Das Spiel selbst verlief weitestgehend ausgeglichen. Beim 6:6 musste sich dann doch etwas überraschend Thomas Gruszka dem Gülzower Erik Opelt mit 2:3 geschlagen geben und nach einer Niederlage von Torsten Nielsen gegen Thomas Preuß stand es 6:8. Zwar verkürzten die Gastgeber zum 8:9, aber im letzten Spiel unterlag der Laager Robert Greunke Gülzows Thomas Preuß mit 1:3 zum Endstand von 8:10.

Der Güstrower SC musste sich beim FSV Rühn III mit 4:10 geschlagen geben. Ausschlaggebend war, dass die Rühner auf den Positionen eins und zwei besser aufgestellt waren als die Güstrower. So blieb das Spiel nur bis zum 3:3 ausgeglichen, dann dominierten die Gastgeber. Beim 3:6 verkürzte Güstrows Bester, Siegfried Drinkmann, noch einmal zum 4:6, aber mehr ging nicht für die Gäste. Die folgenden vier Spiele gingen verloren, wobei sich Bernd Zakowski und Joachim Kelm jeweils nur 2:3 geschlagen geben mussten.

In der ersten Kreisklasse trennte sich der SV Aufbau Liessow Diekhof III vom FSV Rühn V 9:9. Es war eine Partie, in der der SV Aufbau bis in die Schlussphase wie der sichere Sieger aussah, führte die Mannschaft doch zwischenzeitlich schon mit 4:0, 7:2 und 8:4. Aber dann lief nicht mehr viel zusammen bei den Gastgebern. Je eine Niederlage von Detlef Tessin und Walter Meinck und zwei verlorene Spiele von Jacob Dumke führten zu einem nicht erwarteten 8:8. Beim 9:8 konnten die Aufbaumänner zwar noch auf einen Sieg hoffen, musste doch im letzten Duell Uwe Dettmann, ein zuverlässiger Punktesammler, gegen den Rühner Eckhard Krüger an die Platte. Aber es sollte nicht reichen. Dettmann unterlag mit 2:3 dem sehr variabel spielenden Rühner zum doch etwas enttäuschenden Unentschieden. Aufbau machte ein gutes Spiel, es gelang ihnen aber nicht, den angriffsstarken Tom Dittmann zu stoppen, das war schließlich spielentscheidend für die Punkteteilung.

In der zweiten Kreisklasse verlor der VfB Traktor Hohen Sprenz II gegen den FSV Rühn VI mit 0:10. Obwohl klar unterlegen, wurden von den zehn ausgetragenen Spielen nur zwei in regulär drei Sätzen entschieden. Die Gastgeber spielten nicht schlecht, aber gerade in wichtigen Spielphasen unterliefen ihnen Fehler oder sie hat-ten nicht das zum Siegen benötigte Glück. So unterlagen u.a. Rolf Sünnboldt/Paul Buschow den Rühnern Mario Schwenke/Jürgen Ueckert im Doppel nur mit 2:3, fünfter Satz 10:12. Die Niederlage geht in Ordnung, fiel aber zu hoch aus.

Im Spitzenspiel der dritten Kreisklasse trennten sich der FSV Rühn VII und der Güstrower SC IV 9:9. Es war der erste Punktverlust für den Tabellenführer aus der Barlachstadt in dieser Saison. Nach den Doppelspielen stand es 1:1, hier setzten sich die Güstrower Rainer Goltz/Christian Lange durch. Nach dem ersten gewonnenen Einzel führte die GSC-Mannschaft mit 2:1, aber postwendend kam die Antwort. Die nächsten drei Spiele gingen durch Christian Lange, Herwig Dittner und Berthold Gehrt zum 2:4 verloren. Doch die Güstrower kamen zurück. Beim 9:7 waren sie schon auf der Siegerstraße, aber die beiden letzten Partien gingen wieder verloren und aus dem schon sicher geglaubten Doppelpunktgewinn wurde nur ein 9:9-Unentschieden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen