zur Navigation springen

Cross-Duathlon : Gröschel-Staffel überragt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Anke Klewer und Martin Stephan gewinnen Einzelwettbewerb beim 23. Fielmann-Cross-Duathlon

Beim 23. Fielmann-Cross-Duathlon ging der Sieg auf der langen Strecke mit dem Beinamen „Das Härteste im Norden“ an Anke Klewer und Martin Stephan. Anke Klewer (TSV Bornhöved) war in diesem Jahr die einzige Frau, die sich auf diese sehr schwere Stecke zum Ende des Triathlonjahres wagte. Martin Stephan (Bad Doberaner SV) verbesserte sich um einen Platz zum Vorjahr und kann sich nun auch als „Härtester im Norden“ nennen. Nach dem ersten 5 Kilometer-Lauf lag er noch mit über einer Minute hinter dem bis dato führenden Neubrandenburger Thomas Geyer. Aber auf den vier Radrunden im Heidberg übernahm er schnell die Führung und gab sie mit der schnellsten Laufzeit am Schluss auch nicht mehr ab. Der dritte Platz erkämpfte sich der Genthiner Mario Lieseke.

Schneller als der Gesamtsieger Martin Stephan war an diesem Tag nur eine Staffel. Hier ragte vor allem Tom Gröschel heraus. Der Badendieker startete mit seinem Vereinskamerad Marcel Seidel (beide Fiko Rostock). An die Laufzeiten von 16:38 und 16:26 min für die anspruchsvollen 5 Kilometer kam nicht annähernd jemand heran. Auf den zweiten Platz kam die Güstrower Vertretung mit Ole Reinhold und Lukas Kuntermann. Lukas brachte mit einer 4 Minuten schnelleren Radzeit gegenüber der Fiko-Staffel seine Staffel in Führung. Aber gegen Tom Gröschel war dann doch kein Kraut gewachsen. Den dritten Platz belegte die zusammengewürfelte Staffel mit dem ehemaligen Güstrower Tom Richter und Stephan Kramer (Tri Fun Güstrow).

Kühl war es, aber schöner Sonnenschein, und so war dann die Wartezeit für die Jedermänner nicht so schlimm. Sie mussten je 2,5 km laufen und zwei Radrunden absolvieren, also 13 Kilometer Rad fahren. Der Sieg ging hier nach Waren an Matthias Prager. Er siegte vor Axel Zimmermann vom Rostocker Ruderclub und dem Einheimischen Ralph Rösner. Der Mann vom LAC Mühl Rosin bekam gefühlt den größten Jubel der Zuschauer und dem Mühl Rosiner Fanclub. Bei den Frauen ging der Doppelsieg an den Tri Sport Lübeck. Martina Seidel gewann hier vor Christina Giesenberg. Erst beim zweiten Lauf setzten sich die Rostockerin Claudia Müller von Maren Sprögel (Psychoflitzer Güstrow) entscheidend ab und sicherten den dritten Platz. Unter den 84 Teilnehmern waren auf der Jedermanndistanz auch drei Henningsdorfer. Christian Stiller und Max Wollek begleiteten Karin Wollek über die komplette Strecke. Alle erreichten gemeinsam das Ziel.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen