zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

15. Dezember 2017 | 11:25 Uhr

Tischtennis : Gremmeliner schlagen GSC

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

KSG TTA entscheidet Spitzenspiel der Kreisliga mit 10:8 für sich

svz.de von
erstellt am 24.Sep.2014 | 10:54 Uhr

In der Tischtennis-Bezirksliga besiegte die KSG TTA Gremmelin I den SV Samtens 10:5. Zeigten die Hausherren bei den Eröffnungs-Doppeln noch einige Unsicherheiten, lief es in den Einzelspielen optimal. Gegen die knallharten Angriffsschläge von Tim Schmitter und die mit viel Übersicht geschlagenen Bälle von Frank Schätzel, Frank Göllnitz und Volker Wellnitz fanden die Gäste keine Einstellung und gaben acht Spiele in Folge ab. Zwar betrieben die Samtener bis zum 5:9 noch Ergebniskosmetik, das Spiel war aber entschieden. Ralf Göllnitz setzte mit einem 3:0 den Siegpunkt.

In der Kreisliga schlug die zweite Vertretung der KSG TTA Gremmelin den Güstrower SC mit 10:8. Entscheidend war, dass die Gastgeber ausgeglichener besetzt waren. Außerdem setzte sich im Duell der Spitzenspieler der Gremmeliner Guido Bendin gegen Rolf Batarow durch. Stark war auch der Auftritt von Thilo Blauwitz, der nach längerer Abstinenz einen guten Einstand hatte und im letzten Spiel den Siegpunkt für seine Mannschaft gewann. Bei den Gästen, die unter ihren Möglichkeiten blieben, überzeugte neben Batarow der überraschend gut aufspielende Werner Timm. Mit seinem variablen Offensivspiel wurde er erfolgreichster Spieler seiner Mannschaft.

Die zweite Mannschaft des Güstrower SC schlug dagegen die KSG TTA Gremmelin III mit 10:7. Beide Doppel und die ersten Einzel gingen an die Gastgeber, nur unterbrochen durch einen Sieg des Gremmeliners Dirk Bukowski gegen Nils Kelm zum 5:1. Wie die Gäste sich auch mühten, mehr als den Rückstand durch Bukowski, Werner Behrendt und Olaf Fischer auf 5:6 zu verkürzen war nicht drin.

Der Gülzower SV siegte beim Schwaaner SV I 10:8. Die Schwaaner hatten mit Ulrich Töllner zwar den besten Einzelspieler in ihren Reihen und schlugen sich achtbar, waren aber letztlich nicht ausgeglichen genug besetzt, um in diesem Spiel auch punkten zu können.

Keine Mühe hatte der SV Aufbau Liessow/Diekhof I beim 10:2-Erfolg gegen den FSV Rühn III. Gegen die sehr offensiv eingestellten Gastgeber waren die Rühner ohne Gewinnchancen. Erst beim 6:0 kamen die Gäste zu ihrem ersten Punktgewinn. Schröder blieb es dann vorbehalten, durch einen Sieg gegen Manfred Bissa den Endstand von 10:2 herbeizuführen.

In der ersten Kreisklasse verlor der SV Hoppenrade gegen den SV Aufbau Liessow/Diekhof II mit 2:10. Die Hausherren spielten keinen schlechten Ball und waren offensiv ausgerichtet, letztlich fehlte ihnen aber die Sicherheit, um sich in den spielentscheidenden Phasen auch durchzusetzen. Davon betroffen waren vor allem Roland Köhn, Christian Lehsten und Antje Martin. Bei den Gästen überzeugten Detlef Tessin und Uwe Dettmann.

Mit 3:10 unterlag der Gülzower SV beim Schwaaner SV II. Bis zum 3:4 deutete nichts auf eine klare Niederlage hin. Doch fortan lief nichts mehr bei den Gästen. Die Mannschaft war einfach in der Ballführung nicht sicher genug, um Schwaan zu ärgern.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen