zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

16. Dezember 2017 | 17:58 Uhr

Tischtennis : Gremmelin patzt gegen Schwaan

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tischtennis: Kreisliga-Mannschaft der KSG TTA kommt nicht über ein 9:9 hinaus

In der Tischtennis-Kreisliga kam die KSG TTA Gremmelin gegen den Schwaaner SV nicht über ein 9:9 hinaus, obwohl der Spitzenreiter schon mit 3:0 führte. Die Gäste, eine junge Mannschaft, die schon in den letzten Spielen mit guten Ergebnissen aufwartete, fing sich und glich nicht nur zum 4:4 aus, sondern ging sogar mit 6:5 in Führung. Spielentscheidend dabei war, dass sich die Gremmeliner Spitzenakteure, Tim Schmitter und Frank Schätzel, gegen Stephan Roolf geschlagen geben mussten. Der weitere Spielverlauf war ausgeglichen. Beim 9:8 musste im letzten Spiel Volker Wellnitz gegen den Schwaaner Ole Hoth an die Platte. Aber auch er hatte nicht seinen besten Tag. Er unterlag überraschend klar mit 0:3 zum leistungsgerechten Unentschieden.

Die Gremmeliner machten kein schlechtes Spiel, es fehlte ihnen aber ein Akteur, der neben Schmitter auch mehr als zwei Punkte machte.

Beim Bad Doberaner SV I setzte sich der SV Aufbau Liessow/Diekhof II mit 7:10 durch. Es war ein kampfbetontes Spiel mit vielen knappen Ergebnissen, so wurden sechs Vergleiche erst im fünften Satz entschieden und dabei setzten sich die Gäste vier Mal durch. Die Entscheidung in diesem Wettkampf fiel beim 1:3. Fortan gewannen die Aufbauspieler acht Entscheidungen in Folge und machten so aus dem 1:3 ein 9:3. Zwar unterlagen dann zweimal Tim Hilbrecht und je einmal Axel Dreier und Kai Hilbrecht zum 9:7, aber ein Dirk Bukowski in Topform setzte sich mit einem 3:0 gegen den Doberaner Höchstermann durch und erzielte den Siegpunkt zum 10:7.

Der TTV Laage kassierte beim FSV Rühn IV eine 7:10-Niederlage. Außer Jens Taube, der mit seinem druckvollen Offensivspiel ungeschlagen blieb, blieben die ersatzgeschwächten Gäste unter ihren Möglichkeiten. Hinzu kam, dass etliche Vergleiche nur knapp verloren wurden. Dabei sah es für die Gäste zwischenzeitlich nicht schlecht aus, führten sie doch schon mit 5:3 und noch einmal mit 6:5. Aber vier Niederlagen von Torsten Nielsen, Thomas Gruszka und von Marcus Ott (2) führten zu einem 6:9-Rückstand. Wenn auch Jens Taube noch einmal zum 7:9 verkürzte, Torsten Nielsen unterlag dem Rühner Ulrich Dreier zum 7:10.

In der zweiten Kreisklasse siegte der Güstrower SC II beim FSV Rühn VI mit 8:10. In einem insgesamt doch ausgeglichenen Spiel gewannen die Gäste durch die starke Leistung von Stefan Ruß, der in allen Wettkämpfen ungeschlagen blieb, verdient. Beim 3:3 fiel in den nächsten Spielen eine Vorentscheidung. Stefan Ruß, Detlef Kahl und Christin Nützmann gewannen ihre Vergleiche zum 6:3. Beim 9:7 verkürzte der Rühner Wolfgang Böckenhauer den Punktestand auf 8:9. Im letzten Duell musste Güstrows Detlef Kahl gegen Frank Bremer an die Platte und erkämpfte mit einem knappen 3:2, fünfter Satz 14:12, den Siegpunkt für seine Mannschaft.

Die Güstrower waren auf auf allen Positionen gut besetzt, alle Akteure punkteten. Das war für den knappen Erfolg ausschlaggebend.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen