zur Navigation springen

E-rollstuhlhockey : Goldenes Tor für Spitzenposition

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

E-Rollstuhlhockey: Nording Bulls am 2. Spieltag um Nord-Cup mit makelloser Bilanz

Die Motoren der E-Rollstühle durchfluteten mit ihren surrenden Klängen die Sport- und Kongresshalle in Güstrow – seit vielen Jahren der Austragungsort für den schon traditionsreichen Euro-Cup. Diesmal sorgten die Teilnehmer am Nord-Cup für attraktives E-Rollstuhlhockey in der Barlachstadt. Erstmals wurden hierbei die Spiele auf zwei Feldern ausgetragen.

Die gastgebenden Nording Bulls aus Lalendorf eröffneten den 2. Spieltag gegen den Tabellenführer, die RSC Rebellz Berlin. Von Beginn an diktierten die Mecklenburger das Geschehen und drängten das Gästeteam in die Defensive. Mittels Ballbesitzes sowie kontrollierten Passspiels ergaben sich mehrere Chancen. Eine dieser nutzte Jan Elbracht kurz vor dem Pausenpfiff zur Führung für die Bullen. Folglich gaben die Berliner ihre defensive Spielweise auf und erhöhten in der zweiten Spielhälfte den Druck auf das Tor der Nording Bulls. Das eröffnete den Berlinern einzelne Chancen, die jedoch ungenutzt blieben. Letztendlich reichte den Hausherren der goldene Treffer um das Spiel zu entscheiden und gleichzeitig die Tabellenführung zu übernehmen.

Im weiteren Verlauf des Spieltags setzten die Mecklenburger auf reichlich Spielerrotation, sodass insbesondere die Nachwuchsakteure Erfahrungen sammeln konnten. Nichtsdestotrotz spielten sie drei weitere, zum Teil hohe Siege ein, womit die Nording Bulls ihre Tabellenführung festigten: 4:1 gegen Electric Wheelsharks Potsdam, 2:0 gegen Bucher Tigers Berlin, 6:0 gegen Rocky Rolling Wheels Berlin II.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen