zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

25. September 2017 | 11:59 Uhr

Handball : GHV verlassen die Kräfte

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Handball-Männer verlieren in Minimalbesetzung beim Ribnitzer HV mit 22:26 (7:9)

Trotz eines starken Auftritts beim Ribnitzer HV kassierte Handball-MV-Ligist Güstrower HV beim Tabellenzweiten eine 22:26-Niederlage.

Erneut standen die Trainer Mayer/Köhler vor der Personalfrage, wer ist fit und gesund, um das Spiel bestreiten zu können. Es fanden sich acht Handballer zusammen, die sich auf den Weg machten. Mit Sorge blickte man schon auf die sich anbahnende Niederlage, aber der Kampfgeist ging wieder mit an Bord. Also stand ein spannendes Spiel für beide Seiten auf dem Plan, obwohl die Ribnitzer die Favoritenrolle aufgrund des Tabellenplatzes einnahmen.

Die Hausherren gingen zunächst in Front, Güstrow konnte ausgleichen. Bereits in den ersten Minuten zeichnete sich ab, dass es eine zähfließende Partie wird. Bis zum 3:3 setzte kein Team ein Zeichen. Obwohl die Barlachstädter in Minimalbesetzung aufgelaufen sind und ab der zehnten Minute auf ihren Aufbauspieler verletzungsbedingt verzichten mussten, gelang es, sich auf 4:7 abzusetzen. Allerdings war allen sechs Feldspielern nun klar, dass 50 Minuten ohne Verschnaufpause zu absolvieren sind. Die Bernsteinstädter, die durch ihre robuste Abwehr bekannt sind, pirschten sich allmählich heran und übernahmen kurz vor Ende des ersten Durchgangs mit 8:7 die Führung und trafen dann nochmals zum 9:7 bis zum Pausenpfiff.

Durchgang zwei startete mit einem Treffer zu Gunsten der Hausherren und nun lagen die Gäste schon mit drei Treffern im Rückstand. Der Kampfgeist der Barlachstädter spielte als siebter Feldspieler mit und forcierte die beginnende Aufholjagd. Beim 16:15 hatte die GHV-Sieben den Anschluss hergestellt und beim 16:17 die Führungsrolle übernommen.
Der Kampf um jeden Ball entbrannte, denn die Bernsteinstädter hatten Güstrow wohl unterschätzt. Gerade an diesem Tag wollten sie sich keine Blöße geben und ihrem Trainer Thilo Meyer zum 50. Geburtstag den Sieg schenken. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch über 18:18, 20:20 und 21:21. Obwohl die Gäste all ihre Kräfte mobilisierten, zeigten sie dem Publikum mit einem sehenswerten Kempa-Tor immer wieder neue Spielfacetten. Ab der 56. Spielminute liefen dann aber die Hausherren in die Siegerstraße ein. Am Ende blieben beim Stand von 26:22 die beiden Punkte in Ribnitz.

Trotz Niederlage gilt den GHV-Akteuren ein großes Lob für den Einsatz und Kampf an diesem Tag. Einen kleinen Wermutstropfen bei diesem Spiel mussten die mitgereisten Güstrower Trommel-Fans einstecken, die von ihren Plätzen verweisen wurden und die zweite Halbzeit hinter einem Tor verfolgen mussten, da die heimischen Zuschauer sich von zwei Trommeln belästigt fühlten.

Güstrower HV: Oliver Mayer – Michael Köhler (5), Felix Meyer (1), Paul Golatowski, Moritz Langer (1), Christoph Götze (1), Daniel Niemann (1), Tim Dethloff (13)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen