Handball : GHV in Grimmen ohne Ausbeute

svz.de von
03. April 2017, 05:00 Uhr

Für die Handball-Männer des Güstrower HV gab es beim HSV Grimmen einmal mehr nichts zu holen. Sie unterlagen beim Tabellendritten der MV-Liga mit 25:31 (10:15).

Ehe Güstrow das erste Mal einen Treffer im HSV-Tor versenkte, musste der GHV-Schlussmann bereits drei Mal hinter sich greifen. Allmählich fanden dann die GHV-Männer ins Spiel und zeigten Grimmen in der einen oder anderen Situation ihre Grenzen auf. Beim 6:5 wurde der Anschlusstreffer erzielt. Lautstarke Worte von der Grimmener Bank sowie von den Zuschauerrängen rüttelten die Trebelstädter zum Leidwesen der GHV-Männer wieder wach. Die Hausherren drehten auf und zogen auf 10:5 davon. Güstrow ließ sich aber nun doch nicht vollkommen einwickeln und kämpfte um jeden Ball und Treffer. Bis zur Pause verlief das Spiel ausgeglichen (15:10).

Hälfte zwei begann mit einem Treffer zu Gunsten der Gäste, doch Grimmen zog nach und auf 19:12 davon. Eine folgende Schwächephase der Gastgeber wusste der GHV zu nutzen und verkürzte auf 16:19. Grimmen legte, den Medaillenplatz vor Augen, nochmal nach. Am Ende bahnte ein 31:25 den Hausherren den Weg zur Bronzemedaille.

Güstrower HV: Max Godow, Oliver Mayer – Michael Köhler (6 Tore), Matthias Kahl (1), Paul Golatowski (4), Tom Golatowski (2), Christoph Götze (1), Dominic Frahm, Tim Dethloff (8), Moritz Langer (3), Peter Ritzrau





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen