zur Navigation springen

vorschau : Gelingt endlich Befreiungsschlag?

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Lokaler Sport am Wochenende: Güstrower Faustballmannschaften und Hockeydamen stark abstiegsgefährdet

Die heute beginnenden Winterferien bescheren für die kommenden Wochenenden wieder ein arg reduziertes Sportprogramm. Speziell im Nachwuchs läuft im Lokalen nur wenig. Dagegen ist bei den Mannschaftssportarten mit Bundesliganiveau noch einmal Hochstimmung – auch für vier Güstrower Teams.

In eigener Halle beschließen die Faustballfrauen des Güstrower SC am Sonntag ihre Heimspiele in der Hallensaison der 1. Bundesliga Nord. Als Tabellenletzter gilt nur eins: Punkte müssen her! Ob das gelingen kann, wenn gleich im ersten Spiel der amtierende Deutsche Meister, der TSV Jahn Schneverdingen, der Gegner ist?

Gleich viermal Heimrecht in Folge haben die Männer des Güstrower SC: Nach diesem Sonnabend folgen auch am 9., am 15. und zum Saisonabschluss am 22. Februar weitere Partien in der eigenen Halle. Diese ungewöhnliche Konstellation des Spielplanes sollte ein Strohhalm sein, an den man sich als Schlusslicht klammern sollte!

Vorzeitig den Klassenerhalt sichergestellt haben die Hockeyherren des ATSV Güstrow in der 2. Bundesliga. So geht es in ihrem letzten Punktspiel des saison in Berlin nur noch um die „goldene Ananas“.

Ganz anders sieht es für die ATSV-Damen aus, die arg abstiegsgefährdet sind. Zwar ist die Hallensaison für die Damen in der Regionalliga noch lang – sechs Spieltage stehen noch aus –, doch sollten sich die Güstrowerinnen nun daran machen, ihren Rückstand auf die Nichtabstiegsränge zu verkürzen.


Faustball


Die Männer des Güstrower SC empfangen zum 11. Spieltag am Sonnabend um 16 Uhr in ihrer angestammten Heimspielhalle in der Kessinerstraße den SV Stern Kaulsdorf.

Die Frauen des GSC haben üblicherweise immer zwei Partien an einem Tag zu bestreiten. Sonntag ab 11 Uhr sind in der Kessinerstraße der TV Jahn Schneverdingen sowie der MTSV Selsingen zu Gast.


Hockey


Beim Zehlendorf 88 in Berlin beenden die Herren des ATSV Güstrow am Sonntag ihre diesjährige Hallensaison. Anschlagen ist um 13 Uhr.

Die Damen des ATSV spielen im Anschluss, um 15 Uhr, ebenfalls bei Zehlendorf.


Fußball


Um die Landesmeisterschaft in der Halle spielen am Sonnabend die Frauen des Güstrower SC. In Banzkow wird ab 10 Uhr die Endrunde ausgetragen. Sieben weitere Mannschaften sind qualifiziert. In ihrer Gruppe müssen sich die GSC-Damen mit dem FSV Schwerin, dem Rostocker FC und mit der SG GSV04/HFC Greifswald auseinander setzen. Schon der Einzug ins Halbfinale wäre nach den Saisonleistungen in der ersten Halbserie auf dem Rasen ein Erfolg für die Güstrowerinnen.

In der Parallelgruppe stehen Titelverteidiger 1. FC Neubrandenburg (Regionalliga), SV Hafen Rostock, Kreisoberligist Wittenburger SV und Pommern Greifswald. Der neue Titelträger wird gegen 15 Uhr feststehen.

Am Sonnabend um 9.30 Uhr haben in der Sport - und Kongresshalle die kleinsten Kicker des Güstrower SC (Jahrgang 2008 und jünger) ihr Hallenturnier. Mit dabei sind der FSV Rühn, TSV Bützow, Dynamo Schwerin, Nordost Rostock, FSV Malchin und Pogon Szczecin.

Um 14 Uhr findet dann ein Freizeitturnier des Güstrower SC statt. Veranstalter ist die Freizeitmannschaft vom Fischerweg.


Leichtathletik


In Frankfurt-Kalbach beginnt an diesem Wochenende der Reigen Deutscher Hallenmeisterschaften. Es beginnen die Mehrkämpfer. Mit Jil Möde aus Mühl Rosin hat sich bei den Mädchen der Altersklasse U18 am Sonnabend für den Fünfkampf auch eine Nachwuchssportlerin aus der Region Güstrow qualifizieren können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen