Laufsport : Geliebt und gefürchtet

Fix unterwegs: Sophie Pommerehne lief in Neubrandenburg ein starkes Rennen über fünf Kilometer und wurde in der U16 Zweite.
Fix unterwegs: Sophie Pommerehne lief in Neubrandenburg ein starkes Rennen über fünf Kilometer und wurde in der U16 Zweite.

Der Halbmarathon in Neubrandenburg ist ein schneller Kurs, aber auch extrem anstrengend

svz.de von
08. Mai 2019, 05:00 Uhr

Neubrandenburg | Direkt am Ufer des Tollensesees fanden im Rahmen des 28. Neubrandenburger Kulturparklaufes die Landesmeisterschaften im Halbmarathon statt. Die brettebene, gut zwei Kilometer lange Strecke wird von den Läufern wohl genauso oft geliebt wie gehasst. Schnelle Zeiten sind zwar möglich, aber die gut zehn zu absolvierenden Runden für die exakt 21,0975 Kilometer können sich auch verdammt lange hinziehen, wenn die „Körner“ erst einmal verbraucht sind.

Schnellster des Laufes war der „Neu-Mecklenburger“ Steffen Justus. Der gebürtige Thüringer hatte bei den Olympischen Spielen 2012 in London den 16. Platz im Triathlon belegt und trainiert seit diesem Monat den Nachwuchs des Olympiastützpunktes in der Viertorestadt. Der 37-Jährige, der mit 2:18:44 Stunden auch eine beeindruckende Marathon-Bestzeit aufzuweisen hat, bewies, dass er auch als Hobbyläufer mehr als mithalten kann – seine Siegerzeit diesmal: 1:10:39 h.

Die Laager und Güstrower Teilnehmer zeigten, dass auch sie sich sehr gut auf die Meisterschaften vorbereitet hatten und konnten sich über zahlreiche ausgezeichnete Platzierungen freuen. Herausragend waren dabei natürlich die beiden Landesmeister-Titel durch Karl Schwarzenberg, dem in der Altersklasse M75 nach 1:50:18 Stunden die erfolgreiche Titelverteidigung gelang, und Frank Schütz, der sich als schnellster Läufer der Region nach 1:26:09 h Gold in der M60 vor seinem Vereinskameraden und Titelverteidiger Fred Bauske (1:32:07 h/alle LSV Güstrow) holte.

Für den SC Laage hatten die Frauen besonders großen „Medaillenhunger“. Gleich viermal konnten sich die Recknitzstädterinnen eine bronzene Plakette um den Hals hängen lassen: Kathleen Kaufmann (1:41:11) in ihrer neuen Altersklasse W40, Anke Heise (2:04:11) in der W45, Stefanie Gewiese (2:05:38) in der W35 sowie in der W20 Vanessa Schulz (2:11:41). Überragt wurde das Ganze durch den Vize-Meistertitel von Manja Lemke, die in der W35 nach 1:56:29 Stunden mit Silber belohnt wurde. Deren Vereinskamerad, Alexander Koch, scheint die Neubrandenburger Strecke besonders gut zu liegen. Nach seinem überraschenden Meistertitel im Vorjahr, gelang ihm auch diesmal mit dem Gewinn der Silbermedaille in der M40 nach 1:32:53 Stunden ein großer Coup.

In den Jugend- und Schülerklassen ging es zwar nicht um Meisterschaftsedelmetall, trotzdem wurde nicht weniger hart um Punkte im Laufcup Mecklenburg-Vorpommern gerungen. Über die fünf Kilometer bei den jungen Damen zeigte Sophie Pommerehne als Zweite des gesamten Feldes in 21:06 Minuten eine sehr bemerkenswerte Leistung und belegte damit auch den 2. Platz in der WU16. Nicht weniger stolz dürfte Joelina Raith über ihren Sieg nach 21:41 Minuten in der WU18 sein.

In der gleichen Altersklasse der jungen Männer gab es einen Doppelsieg der Güstrower Familie Kuntermann. Hannes (1./16:41) und dessen ein Jahr jüngerer Bruder Mattes (2./17:19) trainieren inzwischen allerdings beim TC Fiko Rostock und starten natürlich auch für diesen Verein. Ricardo Wendt (18:10) vom SC Laage vervollständigte als Dritter das Siegerpodest.

Für die ganz jungen Nachwuchs-Cupläufer standen die zwei Kilometer auf dem Programm. Dort belegten Pia Joelina Boldt (WK U12), Erik Ostertag (MK U10) und Lennox Raith (MK U12) jeweils tolle 2. Plätze.

Das weitere Programm der Cupläufer sieht Ende Mai den 15-Kilometer-Lauf im vorpommerschen Jatznick vor, bevor am 1. Juni dann schon der 43. Oase-Inselseelauf die große Läuferfamilie nach Güstrow ruft.

Weitere Ergebnisse

LM-Halbmarathon: W 45: 4. J. Fischer 2:07:43, 5. R. Schwarck (LSV Güstrow) 2:10:40; W 50: 4. B. Börger (Tri Fun Güstrow) 2:00:28; M 20: 4. J. Voß (LSV) 1:41:38; M 35: 5. J. Beu 1:31:01, 6. M. Raith 1:32:27; M 50: 5. B. Jänike 1:33:20; M 55: 3. J. Raddatz (LSV) 1:33:07: M 65: 3. K.-D. Mauck 1:57:16, 6. W. Drews 2:05:18;

5 km: WJ U 14: 3. J. Göllnitz 23:47, 6. E. Beu 27:01; U20: 1. P.-M. Arendt 23:29; MJ U14: 6. N. Lübs 22:57; U16: 3. M. R. Schwarck (LSV) 21:24, 4. J. Kaufmann 22:56, 6. N. Gierz 26:09; U 18: 5. M. Blum 21:11; U20: 1. M. Heise 19:17, 3. F. Lübs 21:02, 4. P. Blum 23:39;

2 km: WK U10: 5. E. Behn, U12: 4. P. Behn; 6. J. Heuck; MK U10: 4. J. Blum, 5. M. Wedel, U12: 4. B. Menge, 5. L. Lemke

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen