Fußball-Kreisliga : FSV Rühn meistert Titel-Hürde

Vom Gegner kaum zu stoppen: Louis Mießner (r.) leitete sowohl gegen Bentwisch II als auch gegen Reinshagen mit seinen Führungstreffern die Rühner Siege ein.
Foto:
Vom Gegner kaum zu stoppen: Louis Mießner (r.) leitete sowohl gegen Bentwisch II als auch gegen Reinshagen mit seinen Führungstreffern die Rühner Siege ein.

Kreisligist gewann das Topspiel gegen den FSV Bentwisch II mit 2:1 und dann auch noch 8:0 gegen den SV Reinshagen

svz.de von
16. Mai 2018, 05:00 Uhr

Nachdem der FSV Rühn in dieser Kreisliga-Saison häufig von Spielabsagen betroffen war, stehen nun so langsam die Nachholspiele an.


FSV Rühn – FSV Bentwisch II 2:1

Am Herrentag empfingen die Rühner den aktuellen Tabellenführer, mit zwei Spielen mehr, zum Spitzenspiel. In erster Linie wollte keiner verlieren und so bot sich den Zuschauern fast durchgehend eine Abwehrschlacht. Etwas mehr investierten jedoch zunächst die Gäste. Diese konnten sich aber nicht belohnen. Der FSV kämpfte sich langsam rein und dann musste der gefährlichste Bentwischer Spieler frühzeitig verletzt raus und kurz vor der Pause bediente Maik Hörold schließlich Louis Mießner und es hieß 1:0 (41.).

In der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel und wirklich nennenswerte Torchancen blieben rar gesät. Mit jeder weiteren Minute nahm die ohnehin eng umkämpfte Partie an Härte zu und der gute Schiedsrichter wurde stark gefordert. Die Spannung stieg zusätzlich durch das 2:0. Der Ball konnte von der gegnerischen Abwehr nur kurz geklärt werden und Maik Hörold netzte per Direktabnahme zum 2:0 ein (83.). Nur eine Minute später trafen die Rand-Rostocker wiederum per Bogenlampe zum Anschlusstreffer. Die verbleibenden Minuten versuchten die Rühner dann nur noch, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, was unter großem Jubel auch gelang.

Spielerisch war die Partie nicht besonders sehenswert, zu sehr taktierten beide Teams und gingen wenig Risiko ein. Dafür mangelte es nicht an Spannung und Einsatz.

FSV Rühn: Christian Ladwig – Dirsam Farho, Tom Dittmann, Charlie Dahlmann, Lennard Rothamel, David Pusch, Maik Hörold (87. Leon Nowak), Paul Lemke (79. Martin Finck), Markus Behn, Robert Schlicht, Louis Mießner


FSV Rühn – SV Reinshagen 8:0

Louis Mießner war schon in der dritten Minute nicht zu bremsen, marschierte mit Tempo durch die gegnerische Abwehr und schob zum frühen 1:0 ein (3.). Sturmkollege Robert Schlicht tat es ihm acht Minuten später gleich und so waren die Weichen schnell gestellt. Während Reinshagen mit einigen langen Bällen versuchte, für Gefahr zu sorgen und dabei auch einmal fast zum Erfolg kam, spielten die Rühner ihren Stiefel runter. Nach einem Doppelpass mit Mießner stand Charlie Dahlmann frei vor dem Tor und erhöhte auf 3:0 (36.).

Die zweite Hälfte begann wieder etwas schwungvoller. Robert Schlicht beförderte einen Abpraller volley ins Tor zum 4:0 (51.). Die letzte Viertelstunde hielt noch einiges parat. Schlicht (75., 88.), Mießner (77.) und Paul Lemke per Foulelfmeter (90.) erhöhten noch auf 8:0.

FSV Rühn: Christian Ladwig – Hannes Block, Tom Dittmann, Charlie Dahlmann, Martin Finck, Hannes Warning, Paul Lemke, Robert Schlicht, Louis Mießner, Lennard Rothamel, Maik Hörold


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen