Laufen : Frühlingslauf war kein Vergnügen

War beim Landescup-Lauf in Neubrandenburg über 15 Kilometer einmal mehr Schnellster der Region Güstrow/Laage: Nils Schmiedeberg (Tri Fun Güstrow).
War beim Landescup-Lauf in Neubrandenburg über 15 Kilometer einmal mehr Schnellster der Region Güstrow/Laage: Nils Schmiedeberg (Tri Fun Güstrow).

Laufcup – 27. Frühlingslauf in Neubrandenburg: Güstrower und Laager Ausdauerläufer kämpften gegen eiskalte Temperaturen an

von
22. März 2018, 05:00 Uhr

Nichts wurde es mit den ersehnten kurzen Hosen bei der 27. Auflage des Neubrandenburger Frühlingslaufes: ein eisiger Wind wehte über den Tollensesee und machte das zweite Wertungsrennen in den Cupwettbewerben Mecklenburg-Vorpommerns insbesondere auf dem letzten Kilometer hin zum Ziel zu keinem reinen Vergnügen.

Zum Glück gab es aber auch Rückenwindpassagen – und so konnten die Starter aus Laage und Güstrow auch mit guten Zeiten aufwarten. Allen voran Nils Schmiedeberg von Tri Fun Güstrow. Auch wenn er sich am Ziel etwas über die vier Sekunden ärgerte, die die Uhr zu viel für die 15 Kilometer anzeigte, um unter der anvisierten 56-Minuten-Marke zu bleiben, so war ihm doch als ausgezeichnetem Gesamtsiebten des Feldes ein klarer Sieg in seiner Altersklasse M50 sicher. Den zweiten Rang dieser Kategorie belegte ein damit sichtlich zufriedener Bernd Jänike (SC Laage/1:05:08 h). In der gleichen Altersklasse der Damen wurde Petra Grobbecker (1:15:22 h) ebenfalls tolle Zweite.

Noch etwas besser machten es zwei Laager, die erstmals beim Laufcup im Trikot des Sportclubs antraten. Allerdings hat Peter Zettl, der im Vorjahr noch für den LSV Güstrow unterwegs war, schon Cuperfahrung gesammelt, und so war sein Sieg in der M55 nach 1:02:37 Stunden vielleicht nicht ganz so überraschend, wie der von Kathleen Kaufmann. Die W35-erin schaffte gleich bei ihrer Premiere in 1:13:36 Stunde einen hervorragenden neunten Gesamtplatz und gleichzeitig den Sieg in ihrer Altersklasse. Nur knapp dahinter kam als Zehnte Manuela Model (1:13:45 h/3. W40) über die Ziellinie.

Fred Bauske erlief sich in 1:05:32 Stunden den einzigen Sieg auf der langen Strecke für den Laufsportverein der Kreisstadt. Dafür räumten die Güstrower über die fünf Kilometer um so mehr ab: Die Brüder Mattes (19:59 Min.) und Hannes (17:52) Kuntermann sind in diesem Jahr in unterschiedlichen Altersklassen unterwegs und konnten sich so gemeinsam über ihre Siege in der MU16 und der MU18/20 freuen. Bei den Senioren triumphierte der Bützower Karl Schwarzenberg, der in diesem Jahr noch 75 Jahre alt wird, in 25:53 Minuten.

Die besten Leistungen über fünf Kilometer für Laage zeigten Pia-Marie Arendt (23:48) und Ricardo Wendt (20:56) als jeweils Zweite in der WU18/20 beziehungsweise MU16.

Je zwei zweite und dritte Plätze über zwei Kilometer vervollständigten das sehr gute Abschneiden der Recknitzstädter in Neubrandenburg. Pia Joelina Boldt (10:41) und Lennox Raith (9:43) kamen als Zweite bei den unter Zehnjährigen ins Ziel. Emi Behn (12:28) wurde Dritte bei den gleichaltrigen Mädchen und Johannes Kaufmann (8:55) holte sich den gleichen Platz bei den unter 14-Jährigen.

Die nächsten Laufcup-Punkte werden schon am kommenden Sonnabend in Ueckermünde vergeben. Neben den Landesmeisterschaften auf der Marathondistanz stehen für die jüngeren Sportler und die Senioren natürlich auch kürzere Strecken auf dem Programm der Cupwertungen.

Weitere Ergebnisse

15 Kilometer: W 20: 5. L. Jürß (1:35:30), 6. J. Kelm (1:35:48); W 40: 4. Y. Lübs 1:156:38; W 45: A. Heise (1:31:10); M 30: 10. A. Bendschneider (1:14:24); M 40: 8. A. Koch (LSV Güstrow/1:10:12); M 55: 5. J. Raddatz (1:10:10), 9. H. Herrmann (beide LSV/ 1:15:19); 5 km: WU 16: 3. J. Heise (25:14), 5. J. Raith (25:55); WU 18/20: 4. G. Grobbecker (26:12); MU 18/20: 6. F. Lübs (22:14); 2 km: WU 10: 4. M. Lemke (12:48), 5. M. Schneider (12:49); WU 12: 5. V. Koch (9:05); 6. D. Koch (8:51); MU 10: 4. N. Schneider (10:56), 5. E. Ostertag (11:15), 6. L. Lemke (11:59); MU 12: 5. B. Menge (9:41); MU 14: 5. N. Lübs (9:10) ohne Bezeichnung alle SC Laage

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen