zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 06:29 Uhr

Pferdesport : Finck auch als Oldie perfekt

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Pferdesport: Zehlendorfer gewinnt Amateurspringen für Ü40-Reiter

Dass man Reitsport auch im reiferen Alter noch auf hohem Niveau betreiben kann, wird anhand der Reitausweisinhaber immer deutlicher. Die Altersklasse über 40 Jahre nimmt von Jahr zu Jahr zu und gleicht Rückgänge durch den demografischen Wandel bei den jungen Reitern aus. Da liegt es nahe, für diese Altersklasse ein eigenständiges Turnier zu organisieren. Diesen Gedanken griff der aktuelle Landesmeister der Ü40-Reiter Enrico Finck auf und organisierte ein Tagesspringturnier mit vier Prüfungen auf seinem Hof in Zehlendorf.

Der neu eingerichtete Trainingsplatz ist in den Abmessungen zwar nicht der größte, aber dennoch konnte Parcourschef Torsten Lanske aus Dersekow den Reitern ansprechende Kurse präsentieren. Sportlicher Höhepunkt war ein mittelschweres Springen, das als Punktespringen mit Siegerrunde ausgeschrieben war. Die Kreation kam bei den Reitern gut an. Die zu platzierenden punktbesten fünf Reiter aus dem Umlauf ritten einen 2. Umlauf.

Als Favorit galt „Hausherr“ Enrico Finck. Der 41-Jährige hatte in Kathrin Wollert (Tenze/Teterow) aber eine starke Konkurrentin, die gerade in letzter Zeit mit mehreren M-Siegen aufhorchen ließ. Nachdem Hartmut Ross (Passin) in der Siegerrunde auf Silent Hill bei voller Punktzahl mit 42,56 Sekunden in Führung ging, setzte Wollert auf Cor du Cheval mit 40,36 Sekunden eine neue Bestzeit. Finck hatte es als letzter Starter in der Hand, das Klassement noch zu drehen. Auf der sicher springenden Stute Cronau, die ihm schon so manchen Sieg bescherte, griff er an. 44 Punkte in 37,84 Sekunden lautete das Ergebnis. Damit landete Enrico Finck einen klaren Sieg vor Wollert und Ross.

Zuvor im L-Springen musste Finck sich dem Satower Torsten Mielke geschlagen geben, der auf Alina mit einer Sekunde Vorsprung das Zwei-Phasen Springen gewann. Auch in diesem Springen landete Kathrin Wollert mit Cor du Cheval hinter Finck auf dem 3. Platz.

Ein kleiner Unfall auf dem Vorbereitungsplatz hinderte Torsten Mielke am Start im M-Springen. Es gab zwei A-Springen von denen Maik Tlattla (Oberhof) das Zwei-Phasen-Springen auf Inka Girl vor Ralf Bäsell (Miltzow) und Contador gewann. Im Punktespringen siegte Jan Bentert (Prohner Wiek) auf Quinta vor Renate Drephal (Malchow) auf Nando.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen