zur Navigation springen

Schach : Fasziniert vom Spiel auf 64 Feldern

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Pia-Milena Jörs aus Groß Köthel spielt aktiv und erfolgreich Schach

svz.de von
erstellt am 13.Feb.2015 | 10:54 Uhr

Pia-Milena Jörs aus Groß Köthel hatte sich mit ihrer Mannschaft, der SG Güstrow/Teterow, für die Deutschen Meisterschaften in Regensburg der unter 14-Jährigen im Schach qualifiziert. Am Spitzenbrett ihres Teams traf Pia-Milena auf die stärksten Schachspielerinnen Deutschlands in ihrer Altersgruppe. Die Mannschaft belegte unter 18 Teams einen starken elften Platz.

Im Kindergarten schloss Pia-Milena erste Bekanntschaft mit dem königlichen Spiel. Eine Freundin brachte es ihr bei, aber dann verlor sie erst einmal das Interesse an Dame, König, Turm und Springer. Es wurde wieder geweckt durch ihre Mutter Iris, die in der Benjaminschule Remplin eine Schul-Schachmannschaft aufbaute. Pia-Milena trainierte mit, besuchte den von ihrer Mutter betreuten Schachkurs – und blieb dieses Mal dabei. Inzwischen auf die Europaschule Gymnasium Teterow gewechselt, überredete sie ihre drei Jahre jüngere Freundin Charlotte Eulitz, künftig für die Schachgemeinschaft Güstrow/Teterow zu spielen. „Am Schach faszinieren mich die vielen Züge und Kombinationen, die während einer Partie möglich sind. Es reizt mich immer wieder, die beste Variante herauszufinden“, sagt sie. Und große Stücke hält die 14-Jährige auf ihren Trainer Gerd Dettmann. „Man kann sehr viel von ihm lernen und er versteht es, uns zu motivieren“, lobt sie.

Die Erfolge blieben nicht aus. In den vergangenen drei Jahren errang Pia-Milena mit der Mannschaft dreimal den Landesmeistertitel Mecklenburg-Vorpommerns bei der U 14 und der U 20 und qualifizierte sich mit dem Team zweimal für die Deutschen Meisterschaften. 2012 zeichnete die Barlachstadt das Schachteam als „Sportmannschaft des Jahres“ aus. Aber auch im Einzel war Pia-Milena erfolgreich. So belegte sie 2013 bei den Landesmeisterschaften den dritten und ein Jahr später den zweiten Platz. Außerdem ist sie eine zuverlässige Stütze der zweiten Mannschaft der SG Güstrow/Teterow, die in der Bezirksliga spielt.

Ihre Freundinnen bewundern das Durchhaltevermögen von Pia-Milena. Nicht selten geht eine Schachpartie über drei, vier Stunden. Da ist Konzentration und Kondition gefragt. Früher hat Pia-Milena auch Tennis und Handball gespielt und sich in Maitosports, einer Selbstverteidigungsart, geübt. Jetzt verteidigt sie mit Leidenschaft ihren König auf dem Schachbrett und versucht, die gegnerische Majestät schachmatt zu setzen.

Im vergangenen Jahr weilte Pia-Milena in den Ferien gemeinsam mit Charlotte Eulitz für eine Woche im Jugend-Schachcamp Grömitz an der Ostsee. Das hat den Mädchen so gut gefallen, dass sie für den Schachsommer 2015 für zwei Wochen gebucht haben. Übrigens spielt Pia-Milena schon seit Jahren mit Charlotte in einem Flötentrio. Immer montags ist Probe bei Kathrin Dutz in der Kreismusikschule Güstrow.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen