Pferdesport : Fachmann der Pferdeszene

Jörg Weinhold: fachkompetent in züchterischen Fragen und ein Mann des Ausgleichs.
Jörg Weinhold: fachkompetent in züchterischen Fragen und ein Mann des Ausgleichs.

Jörg Weinhold aus Kankel wurde kürzlich 60 Jahre alt und ist eine gefragte Kraft auf deutschen Turnierplätzen

von
13. November 2015, 11:18 Uhr

Tradition heißt für ihn Altes mit Neuem verbinden, in Einheit von Pferdezucht und Pferdesport. Am 5. November wurde Jörg Weinhold aus Kankel 60 Jahre alt. Sein Leben lang hat er sich mit Pferden beschäftigt, ist passionierter Jäger und überdies sehr musikalisch.

Jörg Weinhold gehört zu den fachkompetentesten Persönlichkeiten in der deutschen Pferdezucht. Der gelernte Pferdezüchter und diplomierte Landwirt kennt sich als ehemaliger Dressur- und Springreiter aber genauso gut im Pferdesport aus. Dies, und nicht zuletzt seine Fähigkeit ausgleichend zu wirken, machen ihn zu einer gefragten Kraft auf deutschen Turnierplätzen, bei Zuchtschauen, sowie auf Prüfungs- und Körplätzen.

Pferde hatten es Jörg Weinhold schon im Kindesalter angetan. Deshalb war er nach der Schule meist in Sabel im Pferdestall anzutreffen, wo er bei Günter Reiche seine ersten Reitversuche machte. Es folgte die Lehre zum Facharbeiter für Pferdezucht im Gestüt Ganschow, wo er auch seine spätere Frau Astrid kennen lernte. In dieser Zeit intensivierte er die reiterliche Ausbildung sowohl in der Dressur als auch im Springen und nahm in beiden Disziplinen erfolgreich an Turnieren bis Klasse M teil. Nach der Lehre verschlug es den Pferdezuchtfachmann beruflich zunächst nach Parum, wo auf hohem Niveau Pferdezucht betrieben wurde. Im Fernstudium begann er seine berufliche Ausbildung zu vervollkommnen, an dessen Ende das Diplom stand.

Inzwischen waren seine Kinder Marko und Christin geboren, als ihn sein Weg wieder zurück an seinen Geburtsort führte, wo damals Jürgen Harnack (von 1990 bis 2000 Präsident des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern) die Geschicke der LPG leitete. Dieser berief ihn ins Leitungskollektiv und übertrug ihm die Verantwortung für den Bereich Pferdezucht. In dieser Zeit entwickelte sich Sabel zu einem angesehenen Pferdezucht- und Turnierstandort.

Nach 1990 wurde Jörg Weinhold Geschäftsführer der Agrar GmbH Hohen Sprenz-Sabel, die sich jedoch nach einiger Zeit auflöste. Es folgte für den Jubilar über mehrere Stationen eine berufliche Neuorientierung. Bis durch die Vermittlung von Holger Wulschner, der von seinem Fachwissen überzeugt war, Albert Sprehe vom gleichnamigen Gestüt in Löningen, auf ihn aufmerksam wurde und ihn in sein Zuchtberaterteam holte. Dort erlangte Weinhold, bis in die heutigen Tage, hohe Reputation.

Seit Gründung der Pferdezuchtvereine im Jahre 1991 bis heute Vorsitzender des Pferdezuchtvereins Güstrow und Umgebung e.V., wurde Jörg Weinhold 2003 Vizepräsident und war von 2007 bis 2010 Präsident des Zuchtverbandes. Dass der Körplatz Redefin in den letzten Jahren einen so enorm hohen Zulauf erfuhr und in diesem Jahr mit einem in dieser Qualität noch nie dagewesenen Spitzenlot an dressurbetont gezogenen Hengsten gipfelte, ist im Wesentlichen sein Verdienst. Damit und die Tatsache, dass durch seine aktuelle Tätigkeit zahlreiche neue Mitglieder aus anderen deutschen Regionen hinzugekommen sind, hat er den Verband der Pferdezüchter M-V erheblich gestärkt.

Auf pferdesportlichem Gebiet hat Jörg Weinhold die Richterlaufbahn eingeschlagen und ist auch als Turniersprecher bundesweit gefragt. Seine musikalische Ader bringt er als Gründungsmitglied und stellvertretender Leiter in die Jagdhornbläsergruppe Sabel des Hegerings Weitendorf ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen