zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

24. Oktober 2017 | 13:37 Uhr

Fussball : Etwas unter Wert geschlagen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball: Güstrower Frauen bei Hallenturnier nur Sechste / Knappe Spielausgänge

Zu einem Frauenfußballturnier lud der Güstrower SC vergangenes Wochenende in die Sport-und Kongresshalle ein. Sieben Mannschaften hatten sich angekündigt: der Mariendorfer SV aus Berlin, der TSV Helgoland, die SG Sieversdorf (Brandenburg) und aus Mecklenburg-Vorpommern der Rostocker FC, SV Plate und Pommern Greifswald. Trotz eines guten Turnierstarts verpassen die Güstrower Frauen den Anschluss und wurden am Ende unglücklich nur Sechste.

Im ersten Turnierspiel musste man gegen den Titelverteidiger, die Insulaner aus Helgoland, ran. Dabei ließ der erste Treffer nicht lange auf sich warten, Laura Krolikowski versenkte den Ball schön im gegnerischen Tor. Der Gleichstand nach Helgolands Ausgleich hielt auch nicht lange, denn Krolikowski traf ein zweites Mal, und somit stand der Sieg der Güstrowerinnen fest. Es sollte nur noch einer folgen, obwohl einiges mehr drin gewesen wäre.

Im zweiten Spiel wartete Verbandsligarivale und Herbstmeister Rostocker FC auf die Güstrowerinnen. Jedoch ist in der Halle manches anders als auf dem Rasen, und so gingen die Barlachstädterinnen motiviert ins Spiel. Rostock traf zwar zum 1:0, jedoch konnte Silke Krakow noch zum 1:1-Endstand ausgleichen.

Gegen den SV Plate fehlte den Gastgeberinnen oftmals das Glück beim Abschluss, stattdessen machte der Kontrahent die „Buden“. Laura Krolikowski gelang zwar noch der Anschlusstreffer, doch am Ende hieß es 2:1 für Plate.

Dennoch war noch fast alles für die abschließende Turnierplatzierung drin, würde man den Mariendorfer SV schlagen. Die Berlinerinnen hatten bis dahin alle ihre Spiele gewonnen und sich somit schon ordentlich Respekt verschafft. Leider ließen sich die Barlachstädterinnen davon doch ein wenig beeindrucken und vergaßen, selbst aktiv zu werden. Erst nach zwei Gegentoren „erwachte“ Jennifer Gollnik als Erste und schoss ein Tor. Am Ende verlor der GSC trotzdem 1:2 gegen den späteren Turniersieger.

Das hatte bei den Güstrowerinnen offensichtlich Wirkung hinterlassen, denen es im vorletzten Turnierspiel, gegen den SV Sieversdorf, an Spielfreunde und Laufbereitschaft mangelte. Die Partie endete folgerichtig torlos.

Somit musste abschließend gegen Pommern Greifswald einerseits ein Sieg her, anderseits aber auch viele Tore, um wenigstens noch auf Platz 5 zu gelangen. Zwar erzielten Laura Krolikowski, Silke Krakow und Jennifer Gollnik jeweils einen Treffer, doch konnten die Greifswalderinnen immer wieder nachsetzten, sodass es am Ende nur zu einem 3:2-Sieg des GSC reichte. Das bedeutete in der Endabrechnung für die Gastgeberinnen Rang 6.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen