Fussball : Etwas Pech zum Anfang

Platz 7 ist doch gar nicht so schlecht.
Platz 7 ist doch gar nicht so schlecht.

Fußball-Landesmeisterschaft E-Junioren: GSC-Jungs auf Platz 7

svz.de von
03. Juli 2014, 06:00 Uhr

Nach einer großen Steigerung im Turnierverlauf beendeten die E-Junioren des Güstrower SC die Landesmeisterschaft auf dem guten 7. Rang. Dabei waren die Nachwuchskicker des GSC in allen ihren Partien nahezu ebenbürtig und hätten mit ein wenig Glück noch weiter vorne landen können.

Gleich zu Turnierbeginn ging es für die Jungs um das Trainer-Duo Dietmar Schmidt/Bernd Schönfeldt gegen Mitfavorit Mecklenburg Schwerin. Zwar agierten die Barlachstädter auf Augenhöhe, mussten sich nach zwölf Minuten aber denkbar knapp mit 1:2 geschlagen geben.

Eine ebenfalls hauchdünne Niederlage gab es auch gegen Neubrandenburg, dem ein Tor zum Sieg reichte.

Doch auch die Güstrower bündelten nach diesem äußerst unglücklichen Start noch einmal alle Kräfte und zeigten gegen den VfL Bergen, wozu sie in der Lage sind. Der verdiente 3:1-Erfolg ist Ausdruck einer klasse Mannschaftsleistung.

Diese musste der GSC auch gegen den Wittenburger SV aufbieten. Nach einem hart umkämpften Duell behielt der Vizekreismeister des KFV Warnow auch hier die Oberhand und gewann mit 1:0.

Im letzten Gruppenspiel gegen den Greifswalder SV musste nun unbedingt ein Sieg her, um noch am Gegner vorbei zu ziehen und sich als Gruppendritter das Spiel um Platz fünf zu sichern. Lange sah es auch nach diesem Szenario aus, doch kurz vor Schluss gelang Greifswald der 1:1-Ausgleich, sodass der GSC in seiner Staffel auf Rang vier einkam.

Zeit traurig zu sein blieb den Güstrower Jungs jedoch nicht, denn gegen den SV Waren hieß es noch einmal, alle Kraft aufzubieten, um sich mit einem Sieg und Platz sieben aus dem Turnier zu verabschieden. Dies gelang ihnen in der zwölfminütigen Spielzeit noch einmal hervorragend, sodass dank der Treffer von Paul Bukowski und Maximilian Malchow der knappe 2:1-Erfolg verdienter Lohn einer insgesamt guten Landesmeisterschaft war.

Landesmeister wurde Hansa Rostock mit einem 2:0-Endspielerfolg über Mecklenburg Schwerin. Mit dem gleichen Resultat entschied der FC Neubrandenburg das Spiel um Platz mit dem Stralsunder FC. Bedenkt man die beiden äußerst knappen Niederlagen zu Turnierbeginn, wäre mit ein wenig Glück noch mehr für die Güstrower drin gewesen. Grund zur Freude hatte bei der Siegerehrung aber auch ein Güstrower: Maximilian Malchow wurde von den Sich-tungstrainern mit der Berufung in die Turnierauswahl belohnt.

GSC: Niklas Tessenow – Liam Luca Jahnke, Hannes Grohmann (1), Tristan Brüshaver, Tim Ole Waßmann (2), Maximilian Malchow (3), Paul Bukowski (1), Oliver Köpp, Marvin Nehls (1)



weitere Rangfolge: 5. FC Anker Wismar, 6. Greifswalder SV, 7. Güstrower SC, 8. SV Waren, 9. Rostocker FC, 10. VfL Bergen, 11. SG Ludwigslust/Grabow, 12. Wittenburger SV


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen