Leichtathletik : Es „hühnelte“ in Schwerin

Das siegreiche Staffelquartett der Jungen unter 12: Julius Hühnel, Erik Hühnel, Mathis Schreiber und Nils Seefeldt (von links)  vom LAC Mühl Rosin
Foto:
Das siegreiche Staffelquartett der Jungen unter 12: Julius Hühnel, Erik Hühnel, Mathis Schreiber und Nils Seefeldt (von links) vom LAC Mühl Rosin

Leichtathletik-Landesmeisterschaft der U10 und U12: Drei Titel für LAC Mühl Rosin / Erik und Julius – ein erfolgreiches Brüderpaar

svz.de von
03. Juli 2014, 06:00 Uhr

„Gehühnelt“ hat es kräftig bei den Landesmeisterschaften der jungen Leichtathleten der Altersklassen U10 und U12. Denn die beiden Brüder Erik und Julius Hühnel vom LAC Mühl Rosin konnten von den Titelkämpfen in Schwerin zusammen gleich vier Goldmedaillen und je zwei Silbermedaillen nach Hause nehmen. Aber natürlich waren die Medaillensammler-Brüder nicht allein in Schwerin, sondern mehr als 20 LAC-Athleten reisten mit ihnen, und sie stellten viele neue persönliche Bestmarken auf.

Bei noch angenehmen Temperaturen und guten Wetter begannen die Landesmeisterschaften traditionell mit dem Staffellauf. Hier gewannen in der U12 Julius Hühnel, Erik Hühnel, Mathis Schreiber und Nils Seefeld das erste Gold für den LAC an diesem Tag.

Den nächsten Landesmeistertitel errang Erik Hühnel im Hochsprung. Als „heimlicher Favorit“ seiner Trainer wurde er dieser Rolle gerecht und gewann mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 1,33m. Auch beim Weitsprung verbesserte Erik seine Bestweite auf 4,31m, was Platz zwei bedeutete.

Beim Sprint noch Zweiter, konnte dann auch Julius Hühnel bei der letzten Siegerehrung seine goldene Einzel-Medaille in Empfang nehmen – im Weitsprung.

Die größte Steigerung an diesem Tag aber konnte Marie Uhlendorf verzeichnen. Sie verbesserte sich im Wurf gleich um sechs Meter auf 38,50m, was Platz drei bedeutete.

Silber mit dem Schlagball holte Ole Burmeister (M9) mit 38,50m (pBL). Ole verbesserte sich auch im Weitsprung auf nun 3,67m.

Thore Schröder (M8) wurde 6. im 50m-Sprint mit pBL von 8,73s. Auch seine 800m-Zeit (3:18,20min) erreichte er zum ersten Mal. In der gleichen Altersklasse warf Lennard Zeitel den Schlagball 21,00m (pBL). In der 4x50m-Staffel erkämpften Lennard, Thore, Ole und Johann Gebauer mit Rang 6 einen Podestplatz. Auf dem erweiterten Podest stand auch Amy Seefeldt als 5. über 800m (W8). Meike Papenhagen lief hier als 7. Bestzeit (3:20,57min). Auch im Weitsprung schaffte sie – wie Amy – persönliche Bestleistung (2,95m bzw. 2,98m). Lena Brandenburg (W9) sprang erstmals 3,14m und stand in der U10-Staffel, die in der Besetzung Djamiela Mencke, Meike Papenhagen, Celina Schimanski sowie Lena als 7. eine neue Saisonbestleistung (33,84s) lief. Das gelang auch der U12-Staffel mit Emma Schröder, Leandra Kunkel, Hannah Gebauer und Isabel Gelhar (8. in 29,79s). Weitere persönliche Bestleistungen konnten auch noch Johanna Aring (W10) und Lara Müller (W11) im Weitsprung mit 3,58m bzw. 3,78m verzeichnen.

Leider konnten nicht alle Wettbewerbe durchgeführt oder zu Ende gebracht werden, da ein Unwetter aufzog und die Wettkampfleitung aus Sicherheitsgründen den Wettkampf beendete. So wurde auch der Hochsprung der W11 mitten im Wettkampf abgebrochen – zu diesem Zeitpunkt war Hannah Gebauer mit bis dahin übersprungenen 1,10m noch im Wettbewerb…


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen