Fußball-Verbandsliga : „Es gibt keinen Favoriten“

Wird es ein Duell auf Augenhöhe? Der Güstrower SC um Marvin Bartelt (l.) gastiert heute um 19.30 Uhr beim TSV Bützow.
Wird es ein Duell auf Augenhöhe? Der Güstrower SC um Marvin Bartelt (l.) gastiert heute um 19.30 Uhr beim TSV Bützow.

Fußball-Verbandsliga, 8. Spieltag: Güstrower SC (2.) gastiert heute um 19.30 Uhr beim TSV Bützow (10.)

23-43472080_23-66108349_1416395191.JPG von
05. Oktober 2018, 05:00 Uhr

Bereits elf Punkte trennen den Güstrower SC (19 Punkte/2. Platz) und den TSV Bützow (8/10.) nach sieben Spieltagen in der Fußball-Verbandsliga. Für GSC-Coach Holger Scherz liegen beide Mannschaften sportlich aber nicht so weit auseinander. „Bützow zählt für mich zu den Top-5-Teams der Liga, wenn sie in Bestbesetzung spielen können, weil ich weiß, dass Qualität in der Truppe ist“, erklärt der 48-Jährige. Zweimal konnte er die Warnowstädter bisher beobachten, beide Male verloren sie mit 0:2 (in Pampow und Kühlungsborn), obwohl sie die bessere Mannschaft gewesen sei. Der GSC ist also gewarnt und lässt sich von der aktuellen Tabellenkonstellation nicht blenden, wenngleich er selbstbewusst und siegorientiert in das Duell geht. „Es ist ein Spiel mit Derbycharakter. Beide Mannschaften werden Vollgas geben und alles rausholen, was noch im Körper ist“, sagt Holger Scherz. Nach den beiden schweren Spielen beim 1. FC Neubrandenburg und gegen den FC Mecklenburg Schwerin wollen die Güstrower auch das dritte Spiel innerhalb der vergangenen sechs Tage erfolgreich gestalten. „Es bleibt die Frage: Inwieweit spielt der Körper mit? Aber ich denke, das beide Mannschaften die gleichen Probleme haben, da gibt es keine Vor- und Nachteile“, sagt Scherz. Der Güstrower Trainer wird in diesem Duell im Großen und Ganzen auf das selbe Personal vertrauen (müssen), das sich auch zuletzt gut präsentierte. „Im Prinzip habe ich nur zwei Möglichkeiten: Entweder ich rotiere oder ich lasse durchspielen. Wir haben uns für die zweite Variante entschieden, weil mir aber auch gar nichts anderes übrig bleibt“, sagt Holger Scherz. Wie er den TSV Bützow schlagen will, das verrät der Fußball-Lehrer nicht: „Die Schwächen teile ich nur meiner Mannschaft mit. Für mich gibt es aber auch keinen Favoriten, das mag einer glauben oder nicht. Ich erwarte eine enge Nummer“, sagt Scherz. Anpfiff ist heute um 19.30 Uhr auf dem Sportplatz am Wall.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen