zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

22. November 2017 | 12:27 Uhr

Crosslauf : Ein Rennen – zwei Sieger

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Crosslauf-Landesmeisterschaft: Pepe Syniawa (LAC Mühl Rosin) und Theo Hielscher teilten sich Platz eins

Mit sonnig-trockenem Wetter meinte es Petrus im Gegensatz zum Vorjahr, als es wie aus Kannen schüttete, mit den Teilnehmern der Crosslauf-Landesmeisterschaften diesmal wesentlich besser. 400 Läuferinnen und Läufer von 7 bis 85 Jahren hatten sich im herrlichen Kellerswald in Bad Doberan versammelt, um ihre Besten zu küren. Für die Vertreter des SC Laage, LAC Mühl Rosin und LSV Güstrow galt es, die gute Bilanz von neun Medaillenrängen zu verteidigen.

Den jungen Sportlern des LAC gelang es, ihre Ausbeute noch etwas edler strahlen zu lassen. Im Lauf der jüngsten, der 8-jährigen Jungen, setzte Johannes Kunkel mit dem Gewinn der Bronzemedaille gleich ein erstes Achtungszeichen. Keine zehn Minuten später gelang es der Diekhoferin Natalia Kuberka, bei den ein Jahr älteren Mädchen sogar mit einem knappen, aber letztendlich überzeugenden Sieg ihren ersten Landesmeistertitel für die Mühl Rosiner zu erringen.

Für das spannendste Finish des ganzen langen Wettkampftages aber sorgte Pepe Syniawa. Im Vorjahr musste sich der inzwischen 9-Jährige noch mit Rang 2 begnügen. Diesmal gab es auf der langen Zielgeraden einen Kampf auf Biegen und Brechen mit seinem Stralsunder Konkurrenten. Im Ziel konnte nicht einmal die Elektronik einen Unterschied zwischen beiden ermitteln und so wurden auch beide zu Landesmeistern gekürt.

Einen vollen Medaillensatz konnte der SC Laage mit an die Recknitz nehmen. Gleich im allerersten Lauf holte sich Greta Grobbecker das silberne Metall im Rennen der weiblichen Jugend U20. Leonie Model konnte sich in der W15 über Bronze freuen. Noch besser aber machte es ihre Mutter, Manuela. In der W35 erlief die sich sogar den Landes-Meistertitel.

Trotz Abwesenheit so bewährter Kräfte wie Frank Schütz oder Günter Wolf konnte der LSV zweimal mit Silber glänzen. Mattes Kuntermann sprang wieder für seinen Bruder Hannes in die Bresche und holte den Podestplatz in der M14. Der Bützower Karl Schwarzenberg – in den beiden Vorjahren in der M 70 als Erster über die Ziellinie gekommen – musste sich diesmal seinem allerdings auch vier Jahre jüngeren Wittenburger Konkurrenten ganz knapp im Spurt geschlagen geben, war aber mit dem 2. Platz nicht unzufrieden.

Da man ansonsten mit vierten Plätzen reich gesegnet war – allein siebenmal fuhr man die „Holzmedaille“ ein – und der Tri Fun Güstrow einen krankheits- und verletzungsbedingten Totalausfall vermelden musste, traten die Vertreter der Region also diesmal mit acht Medaillen die Heimreise an.

Moralisch aber kann man durchaus auch eine neunte Plakette hinzurechnen. Chiara de Cahsan verbrachte ihre ersten Leichtathletiklehrjahre unter den Fittichen der Übungsleiter des SC Laage. Seit dem Herbst setzt die junge Rostockerin ihre sportliche Laufbahn in ihrer Heimatstadt beim Spitzenclub TC Fiko fort. In Bad Doberan kam die 11-Jährige auf dem Bronzeplatz ein.

Weitere Top-Ten-Plätze bei den Landesmeisterschaften:

W8: 5. M. Hudowenz (LAC Mühl Rosin), 10. F. Ostertag; M8: 5. L. Raith; W11: 8. D. Koch, 9. A. Seefeldt (LAC), W13: 10. L. Kunkel; M13: 4. N. Seefeldt (beide LAC); W14: 5. J. Heise, 7. J. Raith; M14: 4. R. Wendt; WU18: 6. P.M. Arendt; MU18: 4. M. Heise, 10. P. Blum; M 20: 9. O. Reinholdt; W35: 5. J. Blum, 6. M. Raith; M35: 5. M. Raith; W40: 4. Y. Lübs, 8. J. Fischer; W45: 5. A. Heise, 7. H. Arendt; M45: 4. R. Kähler (LSV Güstro); M50: 4. B. Jänike; M 55: 4. H. Herrmann, 10. A. Barkowski (ohne Bezeichnung alle SC Laage)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen