Schach-Bezirksliga : Dritte landet Kantersieg

Mit seinem Sieg brachte Harald Janisch die zweite Mannschaft der SG Güstrow/Teterow gegen SSC Rostock III zunächst in Front. Am Ende hieß es 4:4.
Mit seinem Sieg brachte Harald Janisch die zweite Mannschaft der SG Güstrow/Teterow gegen SSC Rostock III zunächst in Front. Am Ende hieß es 4:4.

Schach Bezirksliga: Güstrow/Teterow II – SSC Rostock III 4:4; III – Ribnitz-Damgarten II 5,5:2,5

von
16. November 2018, 05:00 Uhr

So ganz zufrieden war Lutz Ebert, Chef der Spielgemeinschaft Güstrow/Teterow, nach der zweiten Runde in der Schach-Bezirksliga nicht. Gegen das dritte Team von SSC Rostock hatte seine Mannschaft 4:4 unentschieden gespielt, obwohl der Gastgeber an fast allen Brettern die besseren Wertungszahlen aufwies. Aber Siegen von Harald Janisch und Jürgen Dettmann standen Niederlagen am fünften und achten Brett gegenüber. Und Siegfried Hornecker, Ingolf Wagner, Lutz Ebert und Charlotte Eulitz beendeten ihre Partien jeweils mit Punkteteilungen. So hat Güstrow/Teterow II bereits einen Mannschaftspunkt eingebüßt und steht in der Tabelle hinter Think Rochade Rostock auf dem zweiten Platz.

Anders die dritte Mannschaft der SG, die gegen Ribnitz-Damgarten II einen in der Höhe überraschenden 5,5:2,5-Sieg feiern konnte. Zwar gingen die Bretter zwei und fünf verloren, aber volle Punkte von Joachim Kalettka, Lars-Erik Tackmann, Hans Jürgen Rößler, Olof Rößler und Christian Scharf brachten das Team bald auf die Siegerstraße. Das einzige Remis in der Begegnung steuerte Bernhard Figurski bei. Durch diesen Kantersieg verbesserte sich die dritte Mannschaft der SG vom zehnten und letzten Platz auf Position sieben und ist nach Mannschaftspunkten sogar gleich mit der SG Waren/Malchow II auf Platz drei. Am dritten Spieltag muss Güstrow/Teterow II bei Ribnitz-Damgarten II antreten, während die Reise für die dritte Mannschaft zur ebenfalls dritten der Fachhochschul-Schachgemeinschaft Stralsund geht.



Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen