zur Navigation springen

Leichtathletik : Drei Landesmeistertitel für LAC

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Insgesamt 11 Medaillen bei Hallentitelkämpfen der Leichtathleten im Neubrandenburger Sportforum / SC Laage mit übersichtlicher Delegation vertreten

Einen ausgezeichneten Start in das Wettkampfjahr legten die Mühl-Rosiner und Laager bei den Hallenlandesmeisterschaften der U14, U18 und Erwachsenen hin. Die 23 Mühl Rosiner Starter boten den Vereinen aus den Leistungszentren Neubrandenburg, Rostock und Schwerin Paroli und verbesserten mit 3x Gold, 5x Silber und 3x Bronze das Vorjahresergebnis dieser Altersklassen (3x Silber, 7x Bronze) klar.


Marius Schulz sorgt für Paukenschlag


Für den ersten Paukenschlag sorgte Marius Schulz, der in neuer persönlicher Bestleistung von 8,33sec den 60m-Sprint der 13-jährigen Jungen für sich entschied und damit seinen ersten Einzeltitel erkämpfte. Bemerkenswert ist dabei seine Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr – dort verpasste er noch den Endlauf über 60m. Seine Goldmedaille ist der erste Sprinttitel seit 2011 für den LAC. Eine weitere Medaille sicherte sich Marius über 60m-Hürden (Silber). Auch sein Weitsprungresultat (Platz 4) wurde mit einer Urkunde geehrt. Gemeinsam mit Julius Hühnel, Henning Krüger und Florian Meyer lief Marius in der 4x200m-Staffel auf den Bronze-Rang. Die Zeit von 1:58,35min stellt dabei eine neue Vereinsbestleistung für die MU14 dar.

Trotz eingestellter persönlicher Bestleistung von 1,45m reichte es für Henning Krüger (M13) im Hochsprung nur zum undankbaren 4. Platz. Der ein Jahr jüngere Julius Hühnel setzte in allen vier Disziplinen persönliche Bestmarken und nahm zwei Silbermedaillen (Weitsprung und 60m-Hürden) mit nach Hause.

Auf dem erweiterten Podest platzierte sich auch der gleichaltrige Norik Schumacher, der sich im Hochsprung um 5cm auf 1,30m steigerte und 6. wurde.

Bei den Mädchen der U14 gelang Emma Schröder (W12) mit Rang drei in persönlicher Bestzeit über die Hürden die beste Platzierung. Auch die anderen 60m-Hürdenläuferinnen des LAC (Hannah Gebauer, Paula Jäger, Emma Fichelmann) freuten sich über persönliche Bestleistungen und stiegen auf das erweitere Podest. Seit dieser Saison werden bei Landesmeisterschaften in Mecklenburg-Vorpommern die ersten acht Plätze geehrt; der LAC erreichte diese Belobigung gleich 34 Mal.

Knapp am A-Finale im Sprint vorbei schrammten sowohl Isabel Gehlhar (W12) als auch Paula Jäger (W13), der lediglich eine Hundertstelsekunde fehlte. Im Staffelrennen wurden beide gemeinsam mit Hannah Gebauer und Emma Fichelmann Sechste.


Im Hochsprung eine Macht


Im Hochsprung ist der LAC seit Jahren sehr erfolgreich, auch diesmal wurde ausgiebig gejubelt: Carl-Charlie Krüger (MU18) übersprang im ersten Versuch mit 1,90m seine Körpergröße und holte souverän die Goldmedaille.

Zu einem echten Krimi entwickelte sich der Wettkampf bei den Mädchen der U18: drei Springerinnen überquerten jeweils im 3. Versuch die Höhe von 1,63m – für Greta Blaudzun war das nicht nur neue Hallen-Besthöhe, sondern am Ende auch wieder die Goldmedaille (insgesamt ihre sechste im Hochsprung), da sie vorher einen Fehlversuch weniger als die Konkurrenz hatte. Juliane Buck wurde hier Achte. Im parallel stattfindenden Finale der Frauen kam Johanna Kunath für den LAC auf Platz 2. Weitere gute Platzierungen bei der weiblichen Jugend jeweils mit persönlicher Bestleistung erreichten Julia Beck im Stabhochsprung (Rang 4), Greta Blaudzun im Sprint (Rang 4) sowie Juliane Buck über die Hürden (Rang 5). Im Weitsprung standen die ehemalige Mühl Rosinerin Jil Möde als Fünfte (5,18m) und Greta (Rang 6; 5,14m) gemeinsam auf dem Podest. Leider ging bei der 4x200m-Staffel in der Besetzung Juliane Buck, Katja Ponath, Smilla Bele Hudowenz und Greta Blaudzun der Stab verloren, was zur Disqualifikation führte.

Die Staffel der männlichen U18 mit Carl-Charlie Krüger, Patrick Kögler, Caspar Meiners und Jonas Marquardt kam als 5. ins Ziel. Der noch in der U16 startberechtigte Patrick Kögler nahm jeweils mit Bestleistung die Urkunden für Platz 7 im 60m-Sprint sowie im 200m-Lauf entgegen. Stefan Garms wuchtete erstmals die 5kg-Kugel auf 10,95m und damit auf Rang 6. Eine weitere Medaille steuerte Carl-Charlie Krüger im Weitsprung bei: gute 6,26m wurden mit Bronze ausgezeichnet. Noch einen Platz besser war Christian Sieg im Weitsprung der Männer – für 6,81m gab es Silber. Zeitgleich wurde Christian im Sprintfinale mit Vereinskollege Philipp Brüsehaber Vierter. Mit 7,35sec über 60m blieben beide lediglich 1 Hundertstel-Sekunde über dem Vereinsrekord, den Philipp im Vorlauf aufgestellt hatte. Übrigens stellten auch die 1,90m von Carl-Charlie Krüger im Hochsprung als auch die 2,70m im Stabhochsprung von Julia Beck neue LAC-Vereinsrekorde dar.

Am kommenden Wochenende ermitteln die acht- bis elfjährigen Leichtathleten die Landesmeister im Mehrkampf; außerdem werden die Landesmeisterschaften der Altersklassen U16 und U20 durchgeführt.


Junge Breesenerin holt Silber für den SC Laage


Bei den unter 14-jährigen Schülerinnen und Schüler stellte der Sportclub Laage ein mit vier Aktiven durchaus übersichtliches Feld im 800-Meter-Lauf. Besonders die 12-jährigen Mädchen konnten in ihrem Wettkampf, der aufgrund der vielen Teilnehmerinnen geteilt werden musste, überzeugen. Jennifer Heise lief taktisch klug die vier Runden im Jahnsportforum und stürmte nach sehr ordentlichen 2:58:95 Minuten ins Ziel. Im 2. Lauf dieser Klasse markierte die noch 11-jährige Joelina-Noemi Raith einen echten Paukenschlag für den SC Laage. Nach großem Kampf errang die in Breesen lebende Schülerin nach 2:45:57 Minuten die Silbermedaille. Einen guten 5. Platz erkämpfte sich die fast 13-jährige Annalena Thiede. Nach 3:11:01 Minuten beendete die Schülerin ihren Wettkampf.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen