zur Navigation springen

Fußball-Landesliga Nord : Doppelbelastung standgehalten

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

C-Junioren des Güstrower SC fahren zwei Siege ein / Laager A-Jugend verliert trotz Chancenplus

svz.de von
erstellt am 07.Okt.2014 | 15:39 Uhr

In der Fußball-Landesliga Nord unterlagen die A-Junioren des Laager SV dem SV Rövershagen 1:3. Das Spiel begann mit einem verschossenen Elfmeter des LSV (9.). Der Gegner war in seinen Aktionen zielstrebiger. Das erste Tor für Rövershagen fiel in der 34. Minute. In der zweiten Halbzeit erspielte sich der LSV zahlreiche Großchancen, hatte aber kein Glück beim Torabschluss, kassierte stattdessen durch einen schnellen Konterangriff das 0:2 (68.). Die Laager Mannschaft ließ sich aber nicht entmutigen. Kapitän Norman Müller gelang der Anschlusstreffer (84.). Zwei Minuten vor dem Ende verwandelte Rövershagen jedoch einen Elfmeter zum 1:3-Endstand.

Die von vielen Verletzungen geplagte B-II-Jugend des Güstrower SC ging auch im 5. Spiel der Saison als Sieger vom Platz. Eine überzeugende Leistung boten die Mannen um Julian Wiefel gegen den FSV Kühlungsborn allerdings nicht. Der GSC nutzte eine Unachtsamkeit der Gäste zur Führung. Maximilian Bregulla staubte nach Fehlpass in der 16. Minute ab. Eine Vorteilsauslegung war der Grundstein für die 2:0-Führung. Max Buchholz traf von der Strafraumgrenze (37.).

Die C-I-Jugend landete gleich zwei Erfolge. Gegen die SG Barth/Trinwillershagen siegte sie zunächst 3:0. Nach der druckvollen Anfangsphase des GSC, mit Toren durch Moritz Bregulla und Malte Müller belohnt, waren die Weichen für das Team recht früh auf Sieg gestellt. Der GSC erspielte sich zahlreiche weitere Torchancen, die ungenutzt blieben. So war es nicht verwunderlich, dass er nur noch einen Treffer in der zweiten Halbzeit durch Jonas Ruschke erzielte.

Wieder aus einer stabilen und sicheren Abwehr agierend, wurde beim SV Teterow sogar mit 6:0 gewonnen. Florian Hagen gelang schon früh ein Doppelpack. Kurz vor dem Pausenpfiff verwandelte Torhüter Philipp Möller einen Strafstoß. Mit einem Hattrick in der zweiten Halbzeit meldete sich Ole Geltmeier in den Güstrower Kader zurück.Auch die Güstrower D-Junioren mussten doppelt ran. Gegen den SV Barth erwischte sie den besseren Start und ging durch ein Abstaubertor von Paul Bukowski in Führung (3.). Nach einer Ecke, unterstützt vom zögerlichem Deckungsverhalten der gesamten Mannschaft, köpfte der SV Barth ungehindert zum Ausgleichstreffer ein. Nach unnötigem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung gingen die Gäste sogar in Führung. Noch vor dem Pausenpfiff erhöhte der SV Barth auf 1:3.

Eine Minute nach Wiederanpfiff blies Paul Bukowski mit dem Anschlusstreffer zur Aufholjagd. Nach kurzem Wackler, Zuordnungsproblemen und dem daraus resultierenden Gegentreffer zum 2:4, erzielte wiederum Paul Bukowski in der 43. Minute den erneuten Anschluss. Zwei Minuten später folgte der 4:4-Ausgleich durch Paul Bukowski.

Gegen den älteren Jahrgang des FC Förderkader René Schneider setzte es dagegen eine 0:4-Niederlage. Die jungen Güstrower hielten in den ersten Minuten des Spiel mit einer kompakten Abwehrleistung tapfer gegen die teilweise einen Kopf größeren Spieler aus Rostock dagegen und ließen wenige zwingende Torchancen zu. Erst ein umstrittener Handelfmeter brachte die Gäste in Führung (22.).

Im zweiten Durchgang mussten sich die Güstrower dem Druck dann beugen und kassierten drei weitere Gegentreffer (34., 44., 52.), u.a. zwei Treffer vom ehemaligen GSC-Spieler, Noah Eickelberg.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen