Handball : Doppelbelastung gemeistert

Handball: Güstrower Verbandsliga-Männer gewinnen zwei Nachholspiele und erobern Platz zwei zurück

von
30. März 2015, 14:09 Uhr

Gleich zwei Punktspiele holten am Wochenende die Handball-Männer des Güstrower HV (GHV) nach und eroberten sich durch zwei Siege Platz zwei in der Verbandsliga West zurück.

Zunächst reisten die Schneider-Schützlinge zur TSG Wismar. Der GHV ging konsequent ans Werk. In den ersten 15 Minuten spielten beide Teams auf Augenhöhe, ehe der Gast sich im weiteren Verlauf über die Stationen 9:10, 9:12, 9:15 auf 10:16 zum Pausenpfiff absetzte.

Doch die Hausherren kamen gestärkt aus der Kabine. Sie kämpften verbissen und setzten alles daran, den Rückstand aufzuholen. Durch drei Tore in Folge verkürzten sie auf 13:16. Die Barlachstädter hatten ihren Spielfaden in der Pause etwas verloren. Über Einzelaktionen gelangen zwar noch Tore, aber beim Stand von 21:22 drohte das Spiel zu kippen. Mahnende Worte von Trainer Holger Schneider weckte die Mannschaft auf und sie fand in die gewohnte Spielweise zurück. Der TSG-Sieben wurden noch drei Tore gestattet und die jungen Wilden aus Güstrow netzten noch sechs Mal ein, bevor die Spielzeit beim 24:28 abgelaufen war.


In Warnemünde Kantersieg gelandet


Im zweiten Nachholspiel beim SV Warnemünde II ließen die Güstrower überhaupt nichts anbrennen und gewannen 38:19 (20:9). Der GHV legte gleich mit zwei Treffern vor, bevor Warnemünde den Anschluss erzielte. Die Gäste drehten in diesem letzten Punktspiel in der Vorrunde der Verbandsliga aber richtig auf. Nach 15 Minuten stand es schon 5:11. Die Gastgeber mühten sich, jedoch liefen viele Angriffe ins Leere und die Gäste nutzten dies immer mehr für sich. So wuchs der Abstand über die Stationen 6:14, 8:15 auf 9:20 zum Pausenpfiff.

Die Güstrower spielten auch im zweiten Abschnitt munter weiter. Alle Feldspieler bekamen ihre Spielanteile und trugen sich auch in die Torschützenliste ein. Nach 60 Minuten zeigte die Anzeige 19:38 und zwei weitere Punkte wurden verbucht.

Am 11. April startet die Finalrunde um Platz drei in eigener Halle. Gegner ist der HSV Grimmen II (Zweiter der Staffel Ost).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen