zur Navigation springen

Fußball : Dicke Luft zwischen GSC und BSV

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Vereinswechsel von A-Junior Marvin Mihajlovic sorgt beim Güstrower SC für Unmut / Bölkower wehren sich gegen Vorwürfe

von
erstellt am 17.Feb.2015 | 10:49 Uhr

A-Jugend-Kicker Marvin Mihajlovic wechselt mit sofortiger Wirkung vom Güstrower SC zum Ligakonkurrenten und Lokalmatadoren Bölkower SV. Wie der Güstrower SC auf seiner Facebookseite mitteilte, informierte Marvin die Vereinsführung vor wenigen Tagen, nachdem er bereits seit einer Woche bei seinem neuen Verein mittrainierte. Seinen Wechsel begründet er damit, dass seine beruflichen Chancen deutlich steigen, und er sich dadurch anders orientieren möchte.


Barlachstädter fühlen sich hintergangen


Der GSC fühlt sich jedoch hintergangen: „Der Güstrower SC ist vom Verhalten des Bölkower SV wieder einmal sehr enttäuscht worden. Trotz Gesprächsrunde auf Vorstandsebene und getroffenen Absprachen beider Vereine im Sommer 2014 wurde der GSC 09 zum wiederholten Male nicht informiert. Der GSC wird sich eine Meinung bilden, ob solche Absprachen noch sinnvoll sind. Ein auch von Seiten des Bölkower SV gewünschter sportlich fairer Umgang sieht aus Sicht des GSC 09 anders aus“, heißt es in einer schriftlichen Mitteilung des Güstrower Vorstandes.

Diese Anschuldigungen wollen die Bölkower aber nicht auf sich sitzen lassen. ,,Das ist totaler Blödsinn. Von uns ist keiner an ihn herangetreten. Marvin stand bei uns vor der Tür und hat uns um Hilfe gebeten, die er beim GSC nicht bekommen hat. Bei uns soll er nun eine berufliche Perspektive erhalten, denn wir wollen ihm helfen“, sagt Bölkows Sportdirektor Klaus-Dieter Kainath. Beim BSV absolviert der 18-Jährige zunächst ein soziales Jahr. ,,Danach sehen wir weiter“, sagt Kainath. Marvin Mihajlovic ist für die Bölkower auch sofort spielberechtigt, weil bei ihm die Jugendordnung gilt, die besagt, dass er eine viermonatige Sperre absitzen musste. Sein letztes Pflichtspiel für den GSC bestritt der Mittelfeldspieler am 15. November 2014 und ist damit zum Rückrundenstart des BSV in Kühlungsborn wieder einsatzfähig.


Abgang für Güstrower doppelt bitter


Für den Güstrower SC ist der Abgang doppelt bitter. Der in der Jugend unter anderem für den Rostocker FC, FC Förderkader René Schneider und Güstrower SC 09 spielende Marvin Mihajlovic spielte in der Verbandsliga der A-Junioren und wurde ein fester Bestandteil der ersten Männermannschaft. Sein Vereinswechsel erleichtert nicht gerade den Kampf der A-Jugend um den Klassenerhalt. ,,Wir wünschen Marvin für seine sportliche und berufliche Zukunft alles Gute“, heißt es dennoch vom GSC-Vorstand. Trotzdem hat der Wechsel aus Güstrower Sicht einen faden Beigeschmack und sorgt für weiteren Zündstoff – nicht nur auf dem Fußballplatz.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen