Tischtennis : Derby ohne Sieger

Eric Opelt  vom Gülzower SV II überzeugte vor allem mit seinen präzise gesetzten Vorhandschlägen.
Foto:
Eric Opelt vom Gülzower SV II überzeugte vor allem mit seinen präzise gesetzten Vorhandschlägen.

Tischtennis: 9:9 im Kreisliga-Duell zwischen dem Güstrower SC II und Gülzower SV

svz.de von
05. Dezember 2014, 12:29 Uhr

In der Tischtennis-Kreisliga trennten sich der Güstrower SC II und der Gülzower SV I 9:9. Nach einem 8:5 zeichnete sich ein überraschender Gastgebersieg ab. Aber in einem spannenden Endspurt glichen die Gülzower nicht nur aus, sondern gingen sogar mit 9:8 in Führung. Im letzten Spiel musste für den Gastgeber Siegfried Drinkmann gegen den Topangreifer Marco Weinhold an die Platte. Schon 0:2 zurückliegend, stoppte der Güstrower durch geschicktes Ballsetzen den Spielfluss des Gülzowers und sammelte mit harten Konterschlägen Punkte und machte aus dem 0:2 noch ein 3:2.

In der ersten Tischtennis-Kreisklasse unterlag die zweite Vertretung des Gülzower SV beim Gnoiener SV II 7:10. Nach ausgeglichenem Spiel mit wechselnden Führungen gingen die Gülzower mit 6:5 in Führung. Lothar Wöller und zweimal Klaus von Samson unterlagen dann aber doch etwas überraschend zum 6:8. Zwar verkürzte Eric Opelt noch einmal zum 7:9, aber schon im folgenden Duell verlor Rainer Kitzmann gegen den Gnoiener Stefan Bock.

Der SV Traktor Kuhs/Kritzkow bezwang den FSV Rühn V 10:8. Nach dem Gewinn beider Doppel durch Volker Lüdeking und Henry Pillkun sowie Detlef Pohl und Axel Tolksdorf baute die Mannschaft den Vorsprung bis zum 6:2 aus. Dann allerdings musste sich Pohl gleich zweimal und Pillkun einmal zum 6:5 geschlagen geben. Beim inzwischen 9:8 erkämpfte Pohl dann mit einem knappen 11:9 im fünften Satz gegen Schwitzgebel aber dann doch noch den knappen, aber letztlich verdienten 10:8-Erfolg.

Der SV Hoppenrade I verlor gegen Gülzower SV II 8:10. Die Gastgeber, nicht in Bestbesetzung antretend, es fehlte Bärbel Huber, verloren beide Doppel. Das erwies sich schon frühzeitig als spielentscheidend, denn während des gesamten Wettkampfes gelang es den Hoppenradenern nicht, diesen Rückstand zu egalisieren. So entwickelte sich das Spiel über die Zwischenstände von 3:5, 6:8 bis hin zum 7:9. Dann gelang Roland Köhn mit einem 3:2 gegen den Gülzower Rainer Kitzmann der „Anschlusstreffer“ zum 8:9. Im letzten Spiel musste für den Gastgeber Christian Lehsten gegen den angriffsstarken Lothar Wöller an die Platte und war in diesem Spiel chancenlos (0:3).

Der VfB Hohen Sprenz siegte beim FSV Rühn V 10:8.
Die Rühner waren durch das Fehlen von Richard Frangart nicht ausgeglichen genug besetzt, um in diesem Spiel punkten zu können. Allerdings brachte erst das letzte Spiel die Entscheidung. Helmut Langer traf auf Dirk Both, einen der spielstärksten Akteure der ersten Kreisklasse, und unterlag mit 0:3.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen