Handball : Dem Favoriten lange Paroli geboten

svz.de von
07. März 2016, 11:38 Uhr

Stark gekämpft aber am Ende doch etwas zu hoch verloren. So kann man die 21:27-Auswärtsniederlage der Güstrower Handball-Männer beim Tabellenzweiten, Stralsunder HV II, zusammen fassen.

Mit ausreichend Motivation und Schwung landeten die Barlachstädter die ersten beiden Treffer, bevor die Stralsunder Männer um Markus Dau in die Spur kamen. Diese ließen sich nicht lange bitten, holten auf, glichen aus und übernahmen das Zepter. Güstrow zeigte im ersten Durchgang aber eine kompakte Abwehrleistung. Die Hälfte der Treffer aus Halbzeit eins erzielten die Gastgeber über einfache Kontertore. Beide Mannschaften verabschiedeten sich beim 12:11 für den SHV in die Pause.

Die ersten fünf Minuten von Durchgang zwei gehörten den GHV-Schützlingen von Mayer/Köhler. Sie erzielten den Ausgleich zum 12:12. In den zwei folgenden Angriffen gelang es ihnen aber nicht, die Führung zu übernehmen. Die Barlachstädter glichen nochmals zum 13:13 aus, doch dann riss der Spielfaden. Überhastete Würfe, technische Fehler und liegengelassene Chancen vom Strafpunkt brachten die SHV-Männer auf die Siegerstraße. Mehrere Konterläufe wurden erfolgreich abgeschlossen, sodass der Vorsprung auf bis zu sechs Tore ausgebaut wurde. Die Barlachstädter mühten sich zwar, schafften es aber nicht mehr, den Anschluss herzustellen. Hinzu kam, dass man nur mit einem kleinen Kader angereist war und nun die Kräfte allmählich dahinschwanden. Beim Stand von 27:21 endete das Spiel.

Nun heißt es aber, Kopf hoch, denn am kommenden Sonnabend ist Derbyzeit in der Sporthalle Kessiner Straße angesagt. Der GHV empfängt die Mannschaft des TSV Bützow.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen