Speedway : Das kann sich sehen lassen

Lukas Baumann hatte einen schweren Sturz und konnte sich daher weder für EM noch WM qualifizieren.
Lukas Baumann hatte einen schweren Sturz und konnte sich daher weder für EM noch WM qualifizieren.

Güstrower Nachwuchs-Fahrer feiern Erfolge der vergangenen Speedway-Saison

svz.de von
26. Dezember 2016, 21:00 Uhr

Die Saison im Speedway dauert vom Frühjahr bis in den Herbst und auch wenn derzeit die Motoren schweigen, so zieht doch keine Ruhe ein. Einerseits wird die kommende Saison bereits vorbereitet – für den MC Güstrow bedeutet dies vor allem den Bau des neuen Start- und Zielbereichs im Stadion voranzutreiben – und andererseits wird natürlich in sportlicher Hinsicht Bilanz gezogen. Für die im Güstrower Klub aktiven Junioren war das nun endende Jahr erfolgreich. Eingefahren wurde eine Reihe von guten Platzierungen und sogar Meistertitel.

Neben dem Spaß am Sport motivieren Erfolge natürlich zusätzlich und so kann sich in der Klasse Junior B II (85 ccm) Norick Blödorn über den 9. Platz in der im schwedischen Kumla ausgetragenen Weltmeisterschaft freuen. Darüber hinaus wurde der ehrgeizige Junior auch 6. des European-Youth-Speedway-Cups, 3. in der Landesmeisterschaft und Sieger des erstmals ausgetragenen dmsj-Bahnsport-Cups.

In der gleichen Klasse bestritt Leon Arnheim seine letzte Saison, denn er steigt im kommenden Jahr in die 500er Lizenzklasse auf. Neben der Teilnahme an der Weltmeisterschaft und dem 10. Platz im Semifinale des European-Youth-Speedway-Cups konnte er Landesmeister und Sieger in der Norddeutschen Bahnmeisterschaft werden. Gemeinsam mit den beiden waren auch Pascal Peters und Max-Wilhelm Kruth in der Klasse Junior B II aktiv, die ihre Rennen in Güstrow auf der kleinen Innenbahn bestreiten. Sie schlossen die Saison mit dem 6. bzw. 7. Platz in der Landesmeisterschaft ab.

In der Klasse Junior C starteten in diesem Jahr Lukas Baumann und Ben Ernst für den MC Güstrow. Lukas hatte einen schweren Sturz und konnte sich daher weder für EM noch WM qualifizieren. In den nationalen Wertungen erreichte er einen 3. Platz in der Landes- und den 2. Platz in der dmsj-Meisterschaft. Ein tolles Jahr in dieser Klasse hatte Ben Ernst, der neben dem Gewinn der Landesmeisterschaft als größten Erfolg den 9. Rang in der im Güstrower Stadion ausgetragenen World-Youth-Trophy, der Weltmeisterschaft in der 250er Klasse, verbuchen konnte.

Die beiden starten im kommenden Jahr gemeinsam mit Leon Arnheim und Hannes Gast, der in diesem Jahr in der U21-Wertung der Norddeutschen Bahnmeisterschaft Sieger wurde, als eine Mannschaft zusammen mit Kapitän Tobias Busch für die Güstrow Torros im Speedway-Team-Cup.

In den vergangenen Wochen war jedoch erst einmal Zeit, die Erfolge des Jahres zu feiern und so trafen sich die Güstrower Junioren bei der Ehrung der Landesmeister in Tellow, zur Meisterfeier der NBM im niedersächsischen Mulmshorn und zur Weihnachtsfeier des MC Güstrow im geschmückten Clubheim.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen