zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

23. August 2017 | 21:44 Uhr

Fussball : D-Junioren auf Kurs

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Rostocker FC II – GSC II 2:7, Laage – Bentwisch 4:1

Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und für den Kontakt zur Tabellenspitze – so lässt sich der Landesliga-Spieltag der D-Junioren aus Sicht der Region zusammenfassen.

Für das Spiel beim Tabellenletzten gab es für den Güstrower SC II nur ein Ziel: drei Punkte. Mit sicheren Kombinationen lief der Ball sicher in den eigenen Reihen bis zum Rostocker Strafraum, und in der 12. Minute löste sich mit dem Führungstreffer von Mitja Thormann der Knoten. Nur eine Minute später fälschte Max Griepentrog einen Schuss ab und es stand 0:2. Fortan dominierte der GSC. Bei den wenigen, aber sehr gefährlichen Rostocker Möglichkeiten stellte im GSC-Tor Paul-Martin Schulz sein Können unter Beweis. Mitja Thormann baute die Führung bis zur Pause zum 3:0 aus. Matthis Buchholz stellte auf 4:0, ehe Rostock per Freistoß auch traf. Fast im Gegenzug stellte der GSC den alten Abstand her durch Maik Beggerow. Marc Fischer und Max Griepentrog stellten nach zwischenzeitlichem zweiten RFC-Tor den Endstand her.

GSC II: Schulz – Möller, Rydin, Buchholz, Thormann, Schuller, Griepentrog, Fischer, Beggerow,

Schultz, Warnick


Der Laager SV bleibt auch nach der dreiwöchigen Spielpause in der Spitzengruppe der Liga. Die Recknitzstädter dominierten die Anfangsphase und hätten eigentlich bis zur 10. Minute höher führen müssen, als nur 1:0. Das Tor erzielte Niklas Dievenkorn, der eine Flanke von Lukas Severin nur noch einnicken musste. Allerdings kamen die Gäste durch einen abgefälschten Schuss zum schmeichelhaften Ausgleich (14.). Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, wobei der LSV optische Vorteile besaß. Nach dem Seitenwechsel plätscherte die Begegnung mehr so dahin. Die Randrostocker hielten kämpferisch gut dagegen. Erst Mitte der zweiten Hälfte gelang Alexander Kinter der Führungstreffer. Jetzt war der Knoten geplatzt beim Gastgeber und innerhalb von wenigen Minuten erhöhten Kinter und Severin noch.

LSV: Konieczny, Schoof, Lorenz, Michael, Kinter, Severin, Dievenkorn, Hinnah, Schmeichel, Höppner, Severin


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen