zur Navigation springen

Handball : Breite soll mehr Stabilität bringen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Güstrower Handball-Männer starteten mit einigen neuen Spielern in der Vorbereitung auf die neue Saison

von
erstellt am 27.Jul.2017 | 05:00 Uhr

Bereits seit einigen Wochen bereiten sich die Handball-Männer des Güstrower HV auf die neue MV-Liga-Saison vor. Nach Platz elf in der vergangenen Spielzeit wollen es die Jungs um Spielertrainer Oliver Mayer und Michael Köhler diesmal besser machen. „Das zweite Jahr ist gewohnt schwieriger, deshalb lag unser Hauptaugenmerk auf dem Klassenerhalt“, sagt Oliver Mayer. So richtig zufrieden ist er mit dem Abschneiden aber nicht. Vielmehr ärgert er sich über die vielen verschenkten Punkte. „Unser Problem war, dass wir viele Spiele nicht ins Ziel gebracht haben“, sagt der 33-Jährige. Beim GHV war es meistens eine Kraftfrage. Nach einem super Start mit zwei Siegen, „der auch so geplant war“, riss bei den Güstrowern der Faden. Gravierende Ausfälle führten dazu, dass die Personaldecke derart schrumpfte, dass die Barlachstädter in vielen Spielen zum Ende nichts mehr zuzusetzen hatten und doch noch knapp verloren. „Wenn wir breiter aufgestellt gewesen wären, laufen die Spiele ganz anders“, ist sich Mayer sicher.

Genau da setzen die Güstrower Verantwortlichen zur neuen Saison an. Mit Pascal Burke (Jungstiere Schwerin), den Oliver Mayer einen variablen, jungen Spieler nennt, und einigen A-Jugendlichen wurde der Kader im Sommer aufgefüllt. „Ich hoffe, dass wir dadurch in der Breite mehr Stabilität haben“, sagt Oliver Mayer. Die ersten Eindrücke des Nachwuchses stimmen ihn jedenfalls positiv. „Sie bringen sich gut ein“, lobt Mayer. Doch die Trainingsleistungen müssen die Jungs auch erst einmal in den Spielen bestätigen. Darauf werde es ankommen. „Sie sind aber auf einem guten Weg“, sagt Mayer, der bislang der einzige Torhüter im GHV-Team ist, nachdem sein Stellvertreter Max Godow der Mannschaft den Rücken kehrte. „Wir suchen nun einen zweiten Torhüter, wenn es geht, mit Erfahrung“, sagt Oliver Mayer. Der Markt gestalte sich aber schwierig, neue Spieler stehen nicht irgendwo um die Ecke.


Zwei hochkarätige Testspiele angesetzt


Trotzdem kann das Güstrower Trainer-Team auf knapp 16 Leute bauen, die im bisherigen Vorbereitungsverlauf vor allem im Grundlagenbereich gearbeitet haben. „Wir versuchen aber, nicht alles nur auf das Handballerische zu begrenzen“, sagt Oliver Mayer. Vielmehr sorgen sie durch einen Fitnesskurs und einen Besuch in der Oase für Abwechslung im Training. Das soll auch den ganzen Körper stärken, denn viele Verletzungen entstehen dadurch, weil die Spieler nicht richtig austrainiert sind. „Deshalb haben wir uns Gedanken gemacht, wie wir das ändern können“, sagt Oliver Mayer. Für Abwechslung sollen auch Trainings- und Testspiele sorgen. Die beiden Höhepunkte in der Vorbereitung sind sicherlich die Duelle gegen den EHV Aue und die Mecklenburger Stiere. Am 12. August befinden sich die Männer vom EHV Aue (2. Bundesliga) auf der Anreise zum Trainingslager an der Ostsee. Diese Gelegenheit nutzt der GHV, um den Bundesligisten zu einem Zwischenstopp in die Barlachstadt einzuladen. Geplanter Anwurf in der Sporthalle Kessiner Straße ist um 14 Uhr. Einige Tage später, am 17. August, ist die erste Mannschaft der Mecklenburger Stiere (3. Bundesliga) zu Gast in der Barlachstadt und absolviert ebenfalls mit den GHV-Männern ein Testspiel. Der Anpfiff in der Sporthalle Kessiner Straße ist für 19.30 Uhr geplant. Beide Testspiel-Partner sind als hochkarätige Bundesligisten einzuordnen und werden mit Sicherheit gegenüber die GHV-Männer in den Spielen versuchen, das Zepter nicht aus der Hand zu geben. Für die Güstrower sind es also zwei anspruchsvolle Testspiele und echte Härtetests. „Das sind sicherlich keine leichten Testspiele, für die Jungs ist es aber gut, dass sie sich schon mal an starke Gegner gewöhnen“, sagt Mayer. Weil die Güstrower am ersten Spieltag der neuen Saison spielfrei haben, starten sie erst am 23. September mit einem Heimspiel gegen den SV Einheit Demmin in die neue Saison. Zuvor absolviert der GHV auch noch Turniere in Stavenhagen und Wittstock. „Wir sind bis zum Saisonstart voll ausgebucht“, sagt Oliver Mayer.





zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen