Fußball : Bölkow setzt das I-Tüpfelchen

Kampf um den Ball:
Kampf um den Ball:

Fußball-Landesklasse, Staffel III, 23. Spieltag: BSV feiert gegen den Güstrower SC II einen 3:2-Derbysieg

von
16. April 2019, 05:00 Uhr

Bölkow | In der Fußball-Landesklasse II machte der Bölkower SV einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt – und das auch noch im Derby gegen den Güstrower SC II, der sich wiederum nach der 2:3-Niederlage erst einmal nach unten orientieren muss. „Das war das I-Tüpfelchen aus den letzten drei Spielen“, sagt Bölkows Trainer Stefan Schult. Neun Punkte holte der BSV in dieser Zeit und steht nun mit 27 Punkten im gesicherten Mittelfeld (10.). Genau andersrum lief es beim GSC. „Der gute Start ins Jahr 2019 wurde in den letzten drei Spielen leider nicht gehalten“, ärgert sich Güstrows Coach Tom Hagemann über die Negativserie von drei Pleiten am Stück.

Die Derby-Niederlage hatte seine Gründe: „Wir wollten mit vielen angeschlagenen Leuten Druck ausüben, hatten aber nie wirklich Zugriff“, erklärt Hagemann. In einem zerfahrenen ersten Durchgang waren Torchancen Mangelware, die Ereignisse überschlugen sich erst im zweiten Abschnitt. Der Ex-Güstrower Michael Barachini sorgte mit einem Doppelschlag für Bölkower Glückseligkeit (48., 51.). Für diese Gegentore macht Tom Hagemann die fehlende Einstellung und naives Abwehrverhalten verantwortlich. Mit der Einwechslung von Patrick Nehrkorn brachte er aber neuen Schwung in das GSC-Spiel, denn die „Aushilfe“ belebte die Gäste-Elf. Nach Vorlage von Andy Süß netzte Nehrkorn schließlich zum Anschlusstreffer ein (61.). Doch die Güstrower beraubten sich der Aufholjagd selbst, weil ein Ballverlust im Mittelfeld wenig später zum 3:1 durch Michael Barachini bestraft wurde (66.). Ab der 77. Minute mussten die Gastgeber jedoch in Unterzahl weiterspielen, nachdem Steven Licher mit Gelb-Rot berechtigterweise vom Platz gestellt wurde. Nach einem Foulspiel an Patrick Nehrkorn im Strafraum verwandelte Christian Hanke wenig später den fälligen Elfmeter zum 3:2 (82.), aber der verdiente Sieger des Derbys blieb der Bölkower SV. „In der Summe waren wir nicht heiß genug und Bölkow hatte einen super Stürmer, der drei Tore macht. Manchmal sind wir noch zu grün hinter den Ohren beziehungsweise bekommen das, was wir uns vornehmen, nicht auf dem Platz umgesetzt. Dann muss man mit dem entsprechenden Ergebnis leben“, so das Fazit von Tom Hagemann. „Wir haben das Spiel über den Kampf glücklich, aber minimal verdient gewonnen. In diesem Derby war wirklich alles drin, es war aber trotzdem fair“, sagt Bölkows Coach Stefan Schult. Der 41-Jährige ist mit seinem Team nun auf dem besten Wege, den Klassenerhalt ohne Abstiegssorgen zu schaffen.

Bölkower SV: Robert Lehnart – Daniel Iben, Stephan Kempke, Tobias Barachini (79. Hannes Liefke), Michael Barachini, Christoph Fischer (46. Tim Höppner), Tobias Blinkrei, Lucas Frehse (71. Nico Radtke), Fiete Fehlhaber, Steven Licher, Tobias Roberg
Güstrower SC II: Florian Nack – Anton Dopp, Fabian Wippich, Kasem Al Braz (53. Patrick Nehrkorn), Christian Hanke, Jan Fornalik, Tim Borgwart (63. Julian Wiefel), Sebastian Koß, Andy Süß, Nico Beinhorn, Maurice Bohnet



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen