Fussball-Landesliga : Bölkow deutlich unterlegen

Sebastian Müller, hier im Zweikampf mit Bützows auffälligstem Akteur, Felix Engert, unterlag mit Bölkow mit 0:4.
Sebastian Müller, hier im Zweikampf mit Bützows auffälligstem Akteur, Felix Engert, unterlag mit Bölkow mit 0:4.

Landesliga Nord: BSV kassiert im Heimspiel gegen Bützow klare 0:4-Niederlage / Chancen nicht genutzt

von
24. August 2015, 06:00 Uhr

Nach zwei Spieltagen in der Landesliga Nord findet sich die erste Männermannschaft des Bölkower SV am Tabellenende (siehe Tabelle) wieder. Nach der Auftaktniederlage im Derby gegen den Laager SV (0:1, SVZ berichtete) verlor die BSV-Elf auch ihr Heimspiel gegen den TSV Bützow klar mit 0:4.

Besonders im ersten Durchgang fanden die Hausherren nie ins Spiel, zu dominant präsentierte sich der TSV. In der 22. Minute brachte Felix Engert die Gäste mit 1:0 in Front. Ein Schuss von Steven Licher fand kurz darauf nicht sein Ziel. Weitere Torchancen ließen die Bützower trotz bester Einschussmöglichkeiten aus. Die BSV-Abwehr um Michael Hintze stabilisierte sich zum Ende der Halbzeit, so dass der BSV mit einem 0:1-Rückstand in die Pause ging.

Die Halbzeitansprache des BSV-Trainerduos schien Früchte getragen zu haben, denn Bölkow war in den zweiten 45 Minuten bemüht, die Begegnung offener zu gestalten und selbst Angriffe zu starten. Toni Linda und der eingewechselte Henrik Löhning droschen das Leder aber aus aussichtsreichen Positionen über den gegnerischen Kasten. Auch aus Standardsituationen konnte der BSV kein Kapital schlagen. Sebastian Müller und Patrick Nehrkorn scheiterten. Stattdessen nutzten die Bützower die sich bietenden Räume für schnell vorgetragene Angriffe. In der 71. Minute führte ein Konter zu einem Foulelfmeter, den Tony Lübke zum 2:0 für den TSV verwertete. Im Gegenzug scheiterte Löhning mit einem Schuss am Aluminium. Bützow machte es besser und markierte durch Maik Wießmann in der 84. Minute das 3:0. Kurz vor Ultimo erzielte Engert, den der BSV nie in den Griff bekam, den 4:0-Endstand. „Der Sieg für Bützow ist verdient, aber zu hoch ausgefallen“, resümierte Klaus-Dieter Kainath, Sportdirektor des BSV.

Für Bölkow traten an: Köhlmann, Hintze, Linda, Nehrkorn, Rosinski, Fehlhaber, Barachini, Müller, Kempke (ab 46. Löhning), Licher, Beu (ab 73. Pisarski).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen