zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

17. Oktober 2017 | 19:07 Uhr

Handball : Bloß nicht verletzen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Unter diesem Motto steht das Pokalspiel des Güstrower HV in Ribnitz

von
erstellt am 22.Okt.2016 | 05:00 Uhr

Unter dem Motto: „Bloß nicht verletzen“ reisen die Güstrower Handball-Männer in der zweiten Runde des Landespokals heute zum Ligarivalen Ribnitzer HV, denn der GHV ist derzeit personell arg gebeutelt und will sich einfach nur gut aus der Affäre ziehen. „Wir werden einige Spieler schonen, die sich zuletzt mit Wehwehchen rumgeschlagen haben. Deshalb kommen ein paar Spieler aus der Zweiten mit, die somit Spielpraxis auf höherem Niveau sammeln und sich beweisen können“, sagt Güstrows Spielertrainer Oliver Mayer.

Dem Torhüter ist trotz der eher schlechten Vorzeichen aber nicht bange. „Ich freue mich auf Ribnitz. Das wird ein schöner Hexenkessel“, deutet Mayer die gute Kulisse in der Boddenstadt an, denn die Halle ist dort in der Regel immer gut gefüllt. Der GHV will sich darauf konzentrieren, wenig Fehler zu machen und vor allem in der Abwehr gut zu stehen, um die Ribnitzer nicht ins Rollen kommen zu lassen. „Eine Chance hat man immer. Spiele werden auch im Kopf entschieden“, sieht Mayer sein Team nicht chancenlos. Das habe auch das Ligaspiel gezeigt, in dem die Güstrower in heimischer Halle nur knapp mit 25:27 unterlagen. „Wir sind nah dran an Ribnitz“, macht Oliver Mayer dem GHV Mut. Mit dieser gewissen Portion Optimismus, aber ohne Druck können die Güstrower befreit aufspielen, denn wichtiger ist die Gesundheit der Spieler und der Ligaalltag in den kommenden Wochen.

2. Runde Männer

Heute, 13 Uhr: HSG Uni Rostock – HSV Grimmen II, 15 Uhr: HSV Insel Usedom II – SV Motor Barth, SG Uni Greifswald/Loitz II – Stavenhagener SV, 16 Uhr: Schwaaner SV – HSV Grimmen, 17 Uhr: Sternberger HV – HC Empor Rostock II, TSV Bützow – TSG Wittenburg, VfL Blau-Weiß Neukloster – SV Einheit Demmin, SV Warnemünde II – TSG Wismar, Handball SG Greifswald – SV Crivitz, 17.30 Uhr: SSV Einheit Teterow – HSG ESV Schwerin-Leezen, 18 Uhr: Ribnitzer HV – Güstrower HV, 18.30 Uhr: HSV 90 Waren – SV Matzlow Garwitz, 19 Uhr: SV Warnemünde – Mecklenburger Stiere Schwerin II, Sonntag 16.30 Uhr: Hagenower SV – HV Altentreptow, Bad Doberaner SV 90 II – SG Uni Greifswald/Loitz, 17 Uhr: Vellahner SV – Stralsunder HV II

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen