zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

24. Oktober 2017 | 04:21 Uhr

Bezirksmeister muss Federn lassen

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Im letzten Punktspiel dieser Handball-Bezirksliga-Saison wurde es für den Güstrower HV III noch einmal haarig. Noch nie waren Spiele gegen die Sternberger leicht, zusätzliche Würze war drin, weil mit Klink und Arnold zwei ehemalige Güstrower jetzt für Aufbau spielen. Die einzige Sorgenfalte, die beim GHV-Trainergespann Maack/ Schröder entstehen konnte, war ein Torwartproblem: Rothbart musste das Bett hüten, somit war Mylius auf sich allein gestellt. So war das Geschehen auf dem Parkett unerklärlich.

Rasch führten die Sternberger 2:0, während Kaiser dreimal den Außenrahmen des Tores markierte. Erst in der 7. Minute gelang Voß der Anschlusstreffer und kurz darauf auch das 2:3. Dann marschierte Aufbau erst einmal davon, nur Mylius konnte das mit einem parierten Siebenmeter fürs Erste stoppen. Auf der anderen Seite verdaddelten Schneider und Kaiser ihrerseits Strafwürfe. 2:6 nach 15 Minuten – das war so gar nicht meisterlich, was der GHV darbot. Auch eine Auszeit zeigte nur kurzzeitig Wirkung, denn bis zur Pause konnten die Gäste auf 9:15 enteilen.

Der erste Angriff nach Wiederanpfiff endet gleich erfolglos, es hieß bald gar 10:18. Aufbau nutzte die zahlreichen Fehler der Güstrower eiskalt aus, lief Konter um Konter, so dass Torwart Mylius keinerlei Bewegungsmangel erlitt. Sogar um zehn Tore (16:26) durften die Sternberger herauswerfen, da waren noch 15 Minuten zu spielen. Doch wa auch immer die Güstrower probierten, es wollte einfach nichts funktionieren. Aufbau Sternberg dagegen hatte einen Lauf und besiegte den Bezirksmeister nach einem starken Spiel 24:34.

GHV III: Mylius – Schröder, Ahrendt, Dethloff (3/1), Schneider (1), Eickhoff (7), Voß (4), Kaiser (3), Lange (1), Kabelitz, Tetzlaff (5)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen