zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

20. November 2017 | 01:31 Uhr

Badminton : Badminton-Asse im Land Dritter

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Saison für alle drei Güstrower Teams vorbei / Erste Mannschaft zum Abschluss mit zwei Niederlagen / Zweite und Dritte mit Siegen

Für die drei Badminton-Mannschaften des Güstrower SC ist die Saison vorbei.


Güstrower SC I


Die Landesliga-Truppe reiste am letzten Spieltag in die Landeshauptstadt und traf dort auf den Landesmeister, Greifswalder SV, und Gastgeber BSC 95 Schwerin. Beide Spiele versprachen hochklassiges Badminton, sind es doch die drei stärksten Teams der Landesliga. In der ersten Begegnung gegen den Greifswalder SV, der zu diesem Zeitpunkt erneut als Landesmeister feststand, setzte es eine klare Niederlage. Im ersten Herrendoppel trafen André Wiechmann/René Klein auf die amtierenden Landesmeister Pierron/Redlich. Wie erwartet, entwickelte sich ein spannendes Duell, in dem die GSC-Akteure nach verschlafenem ersten Durchgang immer besser ins Spiel fanden. Am Ende stand ein schon fast gewohnter Drei-Satz-Sieg für den GSC I zu Buche. Das Damendoppel spielte sich parallel immer wieder Siegchancen heraus. Am Ende mussten Cindy Ohde/Kerstin Vetter allerdings eine Niederlage hinnehmen. René Munkelt, der in der Landesliga an diesem Spieltag sein Debüt feierte, ging mit Mathias Birkholz im zweiten Herrendoppel an den Start. Nach anfänglichen Abstimmungsproblemen boten beide eine solide Leistung, die aber nicht zum Sieg reichte. Drei-Satz-Krimis entwickelten sich im ersten Herreneinzel (René Klein), Dameneinzel (Cindy Ohde) und Mixed (Kerstin Vetter/André Wiechmann). Dabei wollten die Matchbälle nicht zu Gunsten des GSC ausgehen. Damit war beim 1:5-Zwischenstand der Sieg für den Gegner besiegelt. Auch René Munkelt im dritten und Mathias Birkholz im zweiten Herreneinzel konnten nichts mehr ausrichten und verloren. Endstand 1:7 für den alten und neuen Landesmeister aus Greifswald.

Gegen den BSC 95 Schwerin wollte der GSC es besser machen und spielte auf Sieg. Dabei konnten René Klein und Mathias Birkholz ihr Können nicht abrufen und kamen unglücklich unter die Räder. Damit ergatterte der BSC 95 drei der acht möglichen Spielpunkte, die eigentlich für den GSC eingeplant waren. André Wiechmann, der sich in ausgezeichneter Verfassung befand, holte im zweiten Herrendoppel neben Debütant René Munkelt und im Mixed an der Seite von Kerstin Vetter die einzigen beiden Siegpunkte in dieser Begegnung. Damit stand die 2:6-Niederlage fest. Der GSC I beendet die laufende Saison als Tabellen-Dritter.


Güstrower SC II


In der Pommernliga wurde auch zum Schläger gegriffen. Der GSC II stand vor diesem Spieltag bereits mit 12:0-Punkten als Meister fest. In der ersten Partie hätte das Endergebnis gegen den BSV Einheit Greifswald II noch deutlicher ausfallen können. Sowohl das erste Herreneinzel und das Dameneinzel gingen erst im Entscheidungssatz an den BSV Einheit Greifswald II. Es sollten auch die einzigen beiden Punkte bleiben, denn alle anderen Partien gewann der GSC II. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Dominik Rapke im zweiten Herreneinzel, der seinen Gegner ein ums andere Mal ins Leere laufen ließ.

In der abschließenden zweiten Begegnung galt es, die Mannschaft des SSV Move Eggesin zu schlagen. Hier taten sich die GSC-Akteure sehr schwer. Sowohl die beiden Herrendoppel als auch die ersten beiden Herreneinzel wurden verloren. Besonders stark trumpften die Damen auf und holten alle Spiele mit Damenbeteiligung in die Barlachstadt. Das dritte Herreneinzel lieferte dann den Schlusspunkt zum leistungsgerechten Unentschieden. Für die Güstrower Mannschaft im Einsatz waren: Frieda Schuldt, Kati Kruthoff, Tony Ohde, Andreas Hertwig, Dominik Rapke und Fred-Karsten Karl.


Güstrower SC III


Die dritte Mannschaft des Güstrower SC III musste krankheitsbedingt auf einen ihrer Leistungsträger verzichten. Der Debütant, Jonas Puttkammer, kam damit zu seinem ersten Einsatz im Seniorenbereich. Gegen die Mannschaft aus Graal-Müritz mussten lediglich das erste Herreneinzel und das Dameneinzel abgegeben werden. Alle anderen Spiele wurden souverän gewonnen. Damit stand ein klarer 6:2-Sieg fest.

In der zweiten Partie gegen die Spielgemeinschaft Neubrandenburg/Bützow fiel das Endergebnis mit 7:1 noch deutlicher aus. Nur das Dameneinzel ging verloren. Besonders hervorzuheben ist die Leistung von Jonas Puttkammer, der seine insgesamt vier Spiele siegreich gestaltete und somit großen Anteil am Sieg der GSC-Mannschaft hatte. Für den GSC III im Einsatz waren: Martina Schweder, Jutta Löhndorf-Kotala, Jonas Puttkammer, Ricardo Schumacher, Volker Heldt, Matthias Jäckel.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen