zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

21. November 2017 | 02:12 Uhr

Auftaktsiege für GSC und LSV

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Fußball-Landesliga Nord, 1. Spieltag: Warnemünde – Güstrow 0:1 (0:0), Laage – Prohn 2:0 (1:0), Bölkow – Kühlungsborn 0:2 (0:2)

Fußball-Landesligist Güstrower SC ist der Auftakt in die Punktspielsaison 2014/15 geglückt. Durch ein Tor von Kapitän Björn Plate siegten die Barlachstädter bei Neuling SV Warnemünde mit 1:0.

Warnemünde agierte zunächst abwartend, stand kompakt hinten drin und überließ den Gästen die Initiative. Doch die Güstrower hatten Probleme auf der Wiese (O-Ton von Trainer Sven Lange) ihr Spiel aufzuziehen. Sie wurden allerdings nicht nervös, sondern lauerten auf ihre Chance. Und die kam in der 59. Minute: Björn Plate setzte sich im Laufduell durch und hob den Ball über den Keeper hinweg zum 1:0 in die Maschen. Fortan kontrollierte der GSC das Geschehen, machte sich gut zehn Minuten vor dem Ende aber selbst das Leben schwer. Sava-André Mihajlovic vertändelte leichtfertig das Leder. Marvin Bartelt foulte anschließend einen Gegenspieler und musste nach einer Meckereinlage mit Gelb-Rot vom Platz (79.). „Das war völlig unnötig. Dadurch mussten wir am Ende noch einmal zittern, wenngleich Warnemünde keine Chancen mehr hatte“, sagt Trainer Sven Lange. Für den Bölkower SV ging der Auftakt daneben. Er unterlag dem FSV Kühlungsborn auf heimischem Geläuf mit 0:2. Nach wenigen Höhepunkten in der Anfangsphase spielte Kühlungsborn einen Angriff über rechts. Scheller flankte auf den zweiten Pfosten, wo Tino Säger dankbar zur Führung einnetzte (21.). Nur neun Minuten schlug wieder Scheller einen Freistoß auf den freistehenden Säger, der auf 2:0 erhöhte. Vor dem Wechsel verfehlte David Rosinski aus 20 Metern das Tor. Kühlungsborn war bis dahin die dominierendere Mannschaft und ging vor allem bissiger in die Zweikämpfe.

Gleich nach dem Wiederanpfiff kam der BSV besser ins Spiel. Licher verfehlte das Tor nur knapp. Die Hausherren mussten sich jedoch auf die gefährlichen Konter der Kühlungsborner einstellen. Den Anschlusstreffer hatte Patrick Ramp auf dem Kopf, der eine Rosinski-Vorlage jedoch knapp über die Latte lenkte. Da weder der FSV noch der BSV aus weiteren Offensivaktionen Zählbares verzeichneten, blieb es beim 0:2. Völlig verdient gingen die Laager Kicker zum Saisonstart als Sieger vom Platz. Gegen defensiv eingestellte Prohner versuchten die Laager von Anfang an, Druck aufzubauen. So war es ein kurzweiliges Spiel mit viel Ballbesitz für die Laager. In der 34. Minute dann die längst überfällige Führung für die Laager. Willi Habel erlief einen Pass von Matthias Schmechel und verwandelte sicher.

In der zweiten Halbzeit waren die Laager dann auch gleich auf die Spielentscheidung aus, mit einer Riesenchance von Christian Klein. Einen gefühlvollen Pass von Tommy Schwarz erlief Klein, scheiterte dann aber freistehend am Torwart. So plätscherte das Spiel mit der knappen Laager Führung dahin und die Gäste wurden ab Mitte der zweiten Halbzeit dann auch agiler. Bei einem Konter der Laager wurde allerdings Matthias Schmechel im Strafraum zu Fall gebracht. Den Strafstoß in der 70. Minute aber verschoss Ronny Klein, er scheiterte am Torwart. So mussten die Laager bis zur 84. Minute warten, bis das erlösende 2:0 fiel. Willi Habel erzielte mit Unterstützung von einem Gegenspieler das vielumjubelte Tor.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen