zur Navigation springen

Tischtennis : Aufbaus Dritte siegt nur mit Mühe

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tischtennis: Liessow/Diekhofer setzen sich beim Gnoiener SV III mit 10:8 durch / KSG Lalendorf/Wattmannshagen kassiert 0:10

In der Tischtennis-Kreisliga musste sich die KSG Lalendorf/Wattmannshagen dem Schwaaner SV mit 0:10 geschlagen geben. Es war eine arge Klatsche für den Gastgeber. Aufgrund etlicher knapper Niederlagen, von den zehn Spielen wurden nur drei in regulär drei Sätzen entschieden, hätten die Gastgeber den einen oder anderen Punkt mehr verdient gehabt. So unterlag das Doppel Boldt/Freitag den Schwaanern Rohrmoser/Roolf erst im fünften Satz mit 10:12. Und 2:3 hieß es gleich zweimal in den Spielen von Fischer gegen Näther und gegen Roolf. Den wohl spannendsten Vergleich gab es dann zwischen dem Abwehrstrategen Boldt gegen den Topangreifer Töllner. Zwar ging auch dieses Spiel mit 2:3 verloren, aber es gab hier sehenswerte Ballwechsel auf beiden Seiten zu sehen, eine absolute Werbung für den Tischtennis-Sport.

In der ersten Kreisklasse schlug der SV Traktor Kuhs/Kritzkow den TTV Teterow III mit 10:1. Auch in diesem Spiel war es anscheinend eine klare Sache für die Hausherren, aber da nur zwei Vergleiche mit einem 3:0 endeten, fiel die Niederlage der Teterower zu hoch aus. Insgesamt aber waren die Gastgeber ballsicherer und machten so vor allem bei entscheidenden Situationen die Siegpunkte. Beim Zwischenstand von 8:0 musste sich Detlef Pohl gegen den Teterower Friedrich Lange mit 1:3 geschlagen geben, aber mehr ging nicht. Jörg Schnittke erhöhte zum 9:1 und Pohl gewann gegen den angriffsstarken Siewert mit 3:1.

Viel Mühe hatte der SV Aufbau Liessow/Diekhof III beim 10:8-Erfolg beim Gnoiener SV II. In einem ausgeglichenen Spiel waren die Gäste insgesamt besser besetzt, alle Akteure punkteten, das war letztlich spielentscheidend. So konnten sich die Aufbauspieler zwar keinen klaren Vorsprung erkämpfen, verteidigten aber eine in der Anfangsphase herausgespielte knappe Führung bis in die Schlussphase. Beim 8:7 erhöhte Walter Meinck zum 9:7. Da aber Hartmut Gütschow der sehr offensiv eingestellten Maria Schott knapp zum 9:8 unterlag, sollte das letzte Spiel die Entscheidung bringen. Für Aufbau musste Steffen Schirmer gegen Ute Funke an die Platte und fackelte nicht lange. Mit 3:0 gewann er nicht nur dieses entscheidende Treffen, sondern sicherte damit seiner Mannschaft den wichtigen Doppelpunktgewinn zum Klassenerhalt. Wichtig für den Gästesieg waren nicht nur die acht Punkte von Schirmer und Meinck, sondern vor allem, dass auch Hartmut Gütschow und Marco Rademacher punkteten.

Der SV Hoppenrade unterlag beim FSV Rühn V mit 3:10. Nach den Doppelspielen (1:1), das Hoppenradener Doppel um Huber/Köhn punktete, spielten nur noch die Gastgeber. Beim Spielstand von 4:1 konnte Antje Martin gegen den Rühner Ueckert zwar zum 2:4 verkürzen, aber die nächsten vier Vergleiche gingen wieder verloren und erst beim 2:8 gelang Bärbel Huber eine weitere Resultatsverbesserung. Martin unterlag dann gegen Manfred Bissa zum 3:9 und Uwe Josen war im folgenden Spiel mit einem 0:3 chancenlos gegen Klaus Schmidt. Die Gäste waren, bis auf Bärbel Huber und Antje Martin, spieltechnisch klar unterlegen und unterlagen leistungsgerecht.

In der zweiten Kreisklasse setzte sich der Güstrower SC II gegen den SV Hoppenrade II mit 10:1 durch. Auf allen Positionen gut besetzt, jeder Akteur punktete, setzte Lothar Schnittke noch eins drauf und wurde mit drei „Treffern“ erfolgreichster Spieler. Warum waren die Güstrower besser? Sie waren ballsicherer und so in der Lage, ihr Spiel offensiv oder defensiv zu gestalten. Bei den Hoppenradenern, die sich zwar bemühten, lief nicht viel zusammen, so konnte nur Marco Carras überzeugen, er gewann auch den Ehrenpunkt für seine Mannschaft.

KSG Lalendorf/Wattmannshagen II: Boldt (-2,5), Behrendt (-2,5), Fischer (-2,5), Freitag (-2,5)
Schwaaner SV I: Töllner (2,5), Rohrmoser (2,5), Roolf (2,5), Näther (2,5)

SV Kuhs/Kritzkow: Lüdeking (2,5), Tolksdorf (2,5), Pohl (2,5;-1), Pillkuhn (0,5), Schnittke (2)

SV Aufbau Liessow/Diekhof III: Meinck (3,5;-1), Schirmer (4,5), Gütschow(1;-3,5), Rademacher (1;-3)

FSV Rühn V: Schmidt(3;-0,5), Bissa(3,5), Ahrens(2;-1,5), Ueckert(1,5;-1)
SV Hoppenrade I: Huber(1,5;-2), Köhn(o,5;-2), Martin(1;-2,5), Josen(-3,5)

Güstrower SC II: Timm (2,5), Lange (2), Schnittke (3,5), Gehrt (1;-1), Dittner (0,5), Goltz (0,5)

SV Hoppenrade II: D. Carras (-3,5), Schulz (-2,5), M. Carras (1;-1,5), Garloff (-2,5)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen