zur Navigation springen

Tischtennis : Aufbau-Reserve übernimmt Spitze

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Tischtennis: Liessow/Diekhofer schlagen den VfB Hohen Sprenz im Spitzenspiel der ersten Kreisklasse mit 10:4

In der Tischtennis-Kreisliga verlor der TTV Laage beim Schwaaner SV 5:10. Schon beim Spielstand von 1:5 drohte eine klare Niederlage. Aber die Gäste kamen noch einmal. Vor allem Jens Taube mit zwei Zählern, aber auch Thomas Gruszka sowie Torsten Nielsen mit je einem Punktgewinn machten aus dem 1:5 ein 5:6. Hoffnung kam auf, dem Spiel doch noch eine Wendung zu geben. Aber diese Hoffnung erfüllte sich nicht, denn fortan spielten nur noch die Schwaaner. Nielsen, Greunke und Gruszka unterlagen. Die letzte Möglichkeit auf einen Punktgewinn für die Laager hatte Robert Greunke. Schon mit 2:1 gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Ulrich Töllner, führend, musste er sich aber doch noch mit 2:3 geschlagen geben.

Der Gülzower SV I unterlag dem SV Aufbau Liessow/Diekhof I 6:10. Die Gastgeber gingen zunächst durch einen Erfolg des Doppels Preuß/Weinhold gegen Schröder/Sünnboldt und einem 3:2 von Marco Wein-hold gegen Andrè Dumke mit 2:1 in Führung, aber dann bestimmte der Tabellenzweite zunehmend das Spielgeschehen. Vier Siege in Folge brachten die Aufbau-Männer mit 5:2 in Front. Hier überzeugten vor allem Andreas Murken mit wirkungsvollen Topspinschlägen und zwei Einzelsiegen sowie mit je einem Punktgewinn Axel Sünnboldt und Andreas Schröder. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gülzower zwar durch Weinhold (1) und Preuß (2) noch zu drei „Treffern“, aufzuhalten waren die Gäste damit aber nicht. Spannend ging es dann noch einmal im Spiel von Weinhold (Gülzow) gegen Sünnboldt zu. Hier hatte der Gülzower, ein Topangreifer, mehr Mühe als ihm lieb war, um sich gegen den starken Defensivspieler mit 3:2 durchzusetzen. Im letzten Duell war Renè Löchter (Gülzow) gegen Murken mit einem 0:3 chancenlos.

In der ersten Kreisklasse feierte der SV Aufbau Liessow/Diekof II gegen den VfB Traktor Hohen Sprenz I im Spitzenspiel Zweiter gegen Erster einen 10:4-Erfolg. Mitentscheidend für diesen klaren Erfolg war, dass die Gastgeber beide Eingangsdoppel durch Walter Meinck/Kai Hilbrecht und Uwe Dettmann/Detlef Tessin gegen Dirk Both/Jan Fentzahn und Jörg Fentzahn/Rüdiger Schmidt gewannen. Das stärkte das Selbstvertrauen der Gastgeber. Der Mannschaft gelang es durch weitere Erfolge, die Führung auf 6:0 auszubauen. Dabei gelang Hilbrecht (Aufbau) ein wichtiges 3:0 gegen die Sprenzer Nummer 1, Jan Fentzahn. Im weiteren Spielverlauf kamen die Gäste zwar noch zweimal durch Jan Fentzahn und je einen Punktgewinn durch Jörg Fentzahn und Rüdiger Schmidt auf 4:7 heran, aber die Aufbau-Männer waren nicht mehr aufzuhalten. Drei Erfolge durch Meinck, Hilbrecht und Dettmann stellten damit den Endstand zum 10:4 her. Neuer Tabellenführer ist jetzt der SV Aufbau Liessow/Diekhof II.

Im vereinsinternen Duell bezwang die dritte Mannschaft des Gülzower SV die zweite Vertretung mit 10:6. Bis zum 7:6 war das Spiel völlig offen, dann aber machten Alfred Katoll, Jürgen Weyer und Torsten Schwarz den Sieg der „Dritten“ perfekt.

In der zweiten Kreisklasse besiegte der SV Aufbau Liessow/Diekhof III den FSV Rühn VI 1O:7. Die Gastgeber hatten einen guten Start und spielten sich eine 5:1 und 8:3--Führung heraus. Dann allerdings wurde es noch einmal kritisch. Drei Spiele gingen verloren. Beim inzwischen 9:7 fiel dann die Entscheidung. Dreier setzte sich mit einem knappen 3:1 gegen den Rühner Bremer durch.

Die vierte Mannschaft des Güstrower SC schlug die eigene „Dritte“ mit 10:5. Bis zum 4:3 war es noch ausgeglichen, dann kam Gastgeber immer besser ins Spiel und baute die Führung zwischenzeitlich auf 9:4 aus.

Beim TTV Teterow III war der VfB Traktor Hohen Sprenz II chancenlos und verlor 10:1. Den Ehrenpunkt für die Gäste gewann Jörg Winkler.

Fast genauso deutlich bezwang der TTV Laage II den Gülzower SV IV mit 10:2. Sehr ballsicher und auch spieltechnisch überlegen, ließen die Laager die Gäste kaum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen