zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

18. November 2017 | 11:39 Uhr

Tischtennis : Aufbau behauptet Platz drei

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Kreisliga-Team trennt sich im Spitzenspiel vom Schwaaner SV 9:9 / Hohen Sprenz in der 1. Kreisklasse weiterhin Erster

In der Tischtennis-Kreisliga trennten sich der Schwaaner SV und der SV Aufbau Liessow/Diekhof 9:9. Beim Zwischenstand von 4:3 fiel durch drei Gästesiege von André Dumke, Andreas Schröder und Axel Sünnboldt gegen Ralph Rohrmoser, Stephan Roolf und Hagen Näther eine Vorentscheidung. Im weiteren Spielverlauf gingen die Schwaaner zwar durch Ulrich Töllner, Hagen Näther und Ralph Rohrmoser mit 9:8 in Führung und öffneten das „Tor“ zum Aufstiegsplatz weit, es sollte aber nicht reichen. Im letzten Spiel musste Stephan Roolf gegen André Dumke an die Platte und unterlag glatt mit 0:3 zum insgesamt leistungsgerechten Unentschieden. Die Gastgeber waren nicht ausgeglichen genug besetzt und zeigten sich mitunter übermotiviert, wirklich überzeugend waren nur Ulrich Töllner und Stephan Roolf. Aufbau war auf allen Positionen gut besetzt und zeigte sich in den Spielen ruhiger und ausgeglichener.

Die KSG Lalendorf/Wattmannshagen II verlor gegen FSV Rühn III mit 7:10. Beide Mannschaften traten nicht in Bestbesetzung an, wobei die Gastgeber das ausgeglichenere Team stellten, alle Akteure punkteten. Dass es am Ende doch nicht zu einem Punktgewinn reichte, lag u.a. daran, dass es der Mannschaft nicht gelang, den Rühner Frank Fust zu stoppen. Bis zum Zwischenstand von 5:5 verlief das Spiel ausgeglichen. Dann aber mussten sich Werner Behrendt und Olaf Fischer den spielstärksten Rühnern, Thomas Klug und Frank Fust, zum 5:7 geschlagen geben, das war spielentscheidend. Die Gastgeber verkürzten in der Folge zwar zum 7:8, aber Wolfgang Guski sowie auch Werner Behrendt waren in den beiden nächsten Vergleichen gegen Klug und Fust chancenlos und unterlagen jeweils mit 0:3 zum insgesamt doch leistungsgerechten 7:10.

Die Lalendorfer hatten zwar mit Reno Boldt einen der spielstärksten Akteure in ihren Reihen, es fehlte ihnen aber doch ein Spieler, der mehr als einen Punkt einbringen konnte.

In der ersten Kreisklasse setzte sich der VfB Traktor Hohen Sprenz beim FSV Rühn V mit 10:8 durch. Mit spielentscheidend war, dass die Sprenzer unerwartet beide Doppel gewannen. Insgesamt verlief das Spiel weitestgehend ausgeglichen. Beim Zwischenstand von 4:4 gewannen die Gäste drei Partien in Folge zum 7:4 durch Jörg und Jan Fentzahn sowie durch Michael Lemal. Ein klarer Doppelpunktgewinn deutete sich an. Aber die Rühner kamen durch Erfolge von Klaus Schmidt und Manfred Bissa noch einmal auf 8:9 heran, aber mehr ging nicht. Dirk Ahrens musste im letzten Spiel gegen die Nummer Zwei der Gäste, Dirk Both, der immer wieder mit harten Rückhandschlägen punktete, an die Platte und unterlag, in den Sätzen allerdings knapp, mit 0:3 zum Endstand von nun 8:10.

Schwaaner SV I: Töllner (4;-0,5), Rohrmoser (1,5;-3), Roolf (2,5;-2), Näther (1;-3,5)
SV Aufbau Liessow/Diekhof I: Murken (2,5;-2), Dumke (2,5;-2), Schröder (2;-2,5), Sünnboldt (2;-2,5)

KSG Lalendorf/Wattmannshagen II: Boldt (3;-1,5), Behrendt (1,5;-3), Fischer (1,5;-2), Guski (1;-3,5)
FSV Rühn III: Klug (3,5;-1), Hautmann (2;-1,5), Fust (4,5), Sommer (-4,5)

FSV Rühn V: Bissa (3;-1,5), Schmidt (4;-0,5), Ahrens (-4,5), Schwenke (1;-3,5)
VfB Traktor Hohen Sprenz I: Jan Fentzahn (3,5;-1), Both (2,5;-2), Jörg Fentzahn (1,5;-3), Lemal (2,5;-2)
























zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen