Drachenbottrennen : „Attacke Pinguin“ vs. „Traumkleid“

Das Team von „Traumkleid“ bei einer Trainingsfahrt auf dem Inselsee.
Foto:
1 von 1
Das Team von „Traumkleid“ bei einer Trainingsfahrt auf dem Inselsee.

Teams intensivieren das Training für 10. Güstrower Drachenbootrennen am 25. Juli auf dem Inselsee

svz.de von
14. Juli 2015, 13:57 Uhr

Dass der Termin für das 10. Drachenbootrennen auf dem Güstrower Inselsee – Sonnabend, 25. Juli - näher rückt, merkt man an der Zunahme der Trainingsintensität der Teams. Am vergangenen Sonntagabend starteten die Mannschaften von „Attacke Pinguin“ und „Traumkleid“ in mehreren Trainingsläufen gegeneinander. Bereits am Vormittag hatten die „Black Pearls“, die ihren im Vorjahr errungenen Titel verteidigen wollen, einige Trainingskilometer zurückgelegt. Bei drei bisher ausgetragenen Regatten zeigte sich, dass die Güstrower Teams schon gut in Form sind. Bei der Regatta in Dobbertin gewann das Boot des Studentenkellers, in Sternberg und Bernau belegten die „Black Pearls“ jeweils einen guten 3. Platz. „Bis jetzt haben sich 15 Teams aus der Region für das 10. Güstrower Drachenbootrennen angemeldet. Uns liegen im Kanusportverein zehn, elf Anmeldungen für Trainingswünsche vor, die wir zu gewährleisten suchen“, sagt Maik Dieterich, Vorsitzender des Kanusportvereins (KSV) Güstrow. Sein Verein stellt die Drachenboote und die Steuermänner zur Verfügung. Veranstalter des Rennens sind der SV Einheit Güstrow und der Studentenkeller.

Laut Ausschreibung muss ein Boot mit 14 Paddlern, einem Trommler und einem Steuermann besetzt sein. Wichtig: unter den Paddlern müssen vier weibliche Aktive im Boot sitzen. Meldeschluss für die Teams ist am Sonnabend, den 18. Juli. Der erste Startschuss am Renntag fällt um 13 Uhr. Die Veranstalter hoffen auf spannende Rennen und zahlreiche Zuschauer.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen