Tischtennis : Als „Reservist“ überzeugt

Dirk Bukowski vom SV Aufbau Liessow/Diekhof II agierte stark im Angriff. Mit besserem „Material ausgerüstet“ wurde er erfolgreichster Spieler.
Dirk Bukowski vom SV Aufbau Liessow/Diekhof II agierte stark im Angriff. Mit besserem „Material ausgerüstet“ wurde er erfolgreichster Spieler.

Tischtennis: Maik Bildhauer verhilft der KSG Lalendorf/Wattmannsh. II zum Sieg

von
14. Dezember 2017, 05:00 Uhr

In der Tischtennis-Kreisliga setzte sich die KSG Lalendorf/Wattmannshagen II gegen den TTV Teterow I mit 10:4 durch. Die Gastgeber waren das spielbestimmende Team. Beide Doppel wurden durch Frank Schätzel/Volker Wellnitz sowie auch durch Olaf Fischer/Maik Bildhauer gewonnen. Das gab Sicherheit und Auftrieb. Zwar mussten sich Fischer und Wellnitz zum zwischenzeitlichen 3:2 geschlagen geben, aber drei Siege durch Bildhauer, Schätzel und Wellnitz führten zum 6:2 und schafften damit klare Verhältnisse. Mit einem 3:0 setzte Bildhauer gegen Kroll den Siegpunkt zum 10:4. Stark war wieder der Auftritt von Schätzel, aber auch Bildhauer als „Reservist“ konnte überzeugen, beide Akteure blieben ungeschlagen.

Der SV Aufbau Liessow/Diekof II setzte sich beim FSV Rühn IV mit 10:4 durch. Nach dem Verlust der beiden Doppelpunkte durch Klaus Schmidt/Dirk Ahrens und durch Manfred Bis-sa/Eckhard Krüger kam beim FSV durch das 3:2 von Schmidt gegen Matthias Rüll im ersten Einzel Hoffnung auf, das Spiel durchaus offen gestalten zu können. Aber daraus wurde nichts. Die Gäste gewannen sechs Vergleiche in Folge und damit war das Spiel entschieden. Zwar konnten im weiteren Spielverlauf Ahrens, Schmidt und Bissa mit je einem Punktgewinn das Ergebnis etwas freundlicher gestalten, aber beim 4:9 musste Ahrens an die „Platte“ und konnte nichts mehr bewegen. Mit 1:3 unterlag er dem Aufbaumann Rüll zum Endstand 4:10.

In der ersten Kreisklasse unterlag der SV Aufbau Liessow/Diekhof III dem FSV Rühn V 0:10. In diesem Vergleich waren die Aufbauspieler chancenlos. Sie mühten sich, waren aber einfach spieltechnisch nicht in der Lage, die Rühner, die sich bis auf Ulrich Dreier aus dem Schülerbereich des FSV zusammensetzten, in ihrem druckvollen Angriffsspiel zu stoppen.

In der dritten Kreisklasse verlor die KSG Lalendorf/Wattmannshagen V gegen den Schwaaner SV III 2:10. Bis zum 2:3 deutete nichts auf einen klaren Sieg der Gäste hin. Doch fortan dominierten nur noch die Schwaaner. Allerdings wurden sechs Wettkämpfe erst nach mehr als drei Sätzen entschieden und nur zweimal waren die Lalendorfer dabei erfolgreich, so gesehen fiel der Sieg der Schwaaner vielleicht um den einen oder anderen Punkt zu hoch aus.

KSG Lalendorf/Wattmannshagen II: Schätzel(3,5), Wellnitz(2,5;-1), Fischer0,5;-3), Bildhauer(3,5)

FSV Rühn IV: Schmidt (2;-1,5), Bissa (1;-2,5), Krüger (-3,5), Ahrens (1;-2,5)
SV Aufbau Liessow/Diekhof II: Bukowski (3,5), Rüll (2,5;-1), Hilbrecht (2,5;-1), Anders (1,5;-2)

SV Aufbau Liessow/Diekhof III: Dettmann (-2,5), Rademacher (-2,5), Pahlow (-2,5), Anders (-2,5)
FSV Rühn V: Dreier (2,5), Hannes Kuntermann (2,5), Vock (2,5), Matthes Kuntermann (2,5)

KSG Lalendorf/Wattmannshagen V: Stridde (-3,5), Blumrich (-2,5), Holländer (1,5;-2), Streeb (0,5;-2)
Schwaaner SV III: Kufahl (3,5), Hoffmann (2,5), Näther (3;-0,5), Beyer (1;-1,5)


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen