zur Navigation springen
Lokaler Sport Güstrower Anzeiger

16. Dezember 2017 | 04:43 Uhr

59 persönliche Rekorde beim LAC

vom
Aus der Redaktion des Güstrower Anzeiger

Mühl Rosiner Leichtathleten lieferten zum Saisonauftakt sehr gute Leistungen ab / 14-jähriger Marius Schulz war der Erfolgreichste

20 Athleten des LAC Mühl Rosin nahmen an der Bahneröffnung im Rostocker Leichtathletikstadion teil. Die Sportler lieferten zum Saisonauftakt sehr gute Leistungen ab. Insgesamt standen nach einem langen sonnigen Wettkampftag 38 Podiumsplätze, davon zwölf Mal Platz 1, je 13 Mal Platz 2 und 3 sowie 59 persönliche Bestleistungen zu Buche.

Erfolgreichster Starter war der 14-jährige Marius Schulz, der erstmals die 100m und die 80m Hürden in ausgezeichneten 12,31s bzw. 12,32s lief. Im Vorfeld waren alle auf seinen 800m-Lauf gespannt. Marius bestätigte seine guten Trainingsleistungen mit 2:13,23min. Damit verpasste er die Zusatznorm für den Block-Lauf für die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Aachen nur um 2,23s. In allen Disziplinen belegte er den 1. Platz.

Niclas Schulz (U18), der den „Hasen“ für seinen Bruder spielte, belegte den 1. Platz in 2:19,46min.

Auch die jüngsten Mühl Rosiner Teilnehmer erliefen gute Zeiten und Platzierungen über die 600m bzw. 800m. Lena Winkler (W9), Amy Seefeldt (W10), Meike Papenhagen (W10), Djamiela Mencke (W11), Maximilian Heiden (M10) und Lennard Zeitel (M10) kamen alle unter die ersten drei, Celina Schimanski (W10) unter die ersten zehn Läufer.

Lena Winkler sprintete außerdem die 50m in 8,76s, sprang 3,37m weit und warf den Schlagball 19,50m. Auch ihre Vereinskameradin Anny Steege lief eine prima 50m-Zeit und sprang 3,02m. Der achtjährige Sebastian Schulz, jüngster Teilnehmer des LAC, lief 9,49s über 50m, sprang 2,75m weit und warf den Ball 17,50m.

In der Altersklasse 10 gingen Maximilian Heiden und Lennard Zeitel über 50m in 7,90s (2. Platz) sowie 8,49s (7. Platz), im Weitsprung 3,96m (2. Platz) bzw. 3,92m (5. Platz) und im Ballwurf mit 43m (3. Platz) und 29,50m (7. Platz) an den Start. Für beide waren es in allen Disziplinen persönliche Bestleistungen.


Zehnjährigen Mädchen allesamt auf dem Podest


Die zehnjährigen Mädchen standen den Jungen nicht nach. Sie absolvierten ebenfalls diese drei Disziplinen mit tollen Ergebnissen: Meike Papenhagen 8,81s (7. Platz), 3,64m (4. Platz), 28m; Celina Schimanski 8,43s (2. Platz), 3,56m (6. Platz), 32m (3. Platz); Amy Seefeldt 8,57s (5. Platz), 3,62m (5. Platz), 27m. Ole Burmeister (M11) holte sich in allen vier Disziplinen einen Podestplatz. Er siegte über 50m (7,55s) und im Ballwurf (43,50m) und belegte den zweiten Rang im Weitsprung (4,31m) und im 800m-Lauf (2:51,16min). Bei den Mädchen der gleichen Altersklasse reichten Djamiela Mencke 26m für den 2. Platz im Ballwurf.

Die zwölfjährigen Athleten sprinteten erstmals über 75m. Leandra Kunkel lief 11,33s (4. Platz), Marie Uhlendorf 12,39s, Erik Hühnel 11,44s (4. Platz), Nils Seefeldt 11,00s (2. Platz) und Mathies Schreiber 11,54s. Zweite Plätze belegte Leandra mit 4,52m im Weitsprung und auch im Ballwurf mit mit 35m. Marie platzierte sich hier mit der gleichen Weite auf Platz 3.

Neue Bestleistungen über 60m Hürden stellte Nils Seefeldt (11,22s – 3. Platz), Erik Hühnel (11,88s – 4. Platz) und Mathies Schreiber (13,38s – 6.Platz) auf. Im Weitsprung belegte Nils mit 4,70m den 3. Platz, Erik kam mit zwei Zentimetern weniger auf Platz 4. Im Ballwurf lief es noch besser, denn Erik warf sich mit 43,50m auf den 2. Rang, Mathies siegte mit einem Meter mehr.

Die 13-jährigen Mädchen stellten auf der 75m-Strecke neue persönliche Bestleistungen auf: Isabel Gehlhar (11,40s – 4.Platz) und Emma Schröder (11,70s – 7.Platz). Isabel freute sich zudem noch über 4,49m im Weitsprung.

Ebenfalls eine neue Strecke waren die 100m für die 14-jährigen Paula Jäger, Emma Fichelmann (14,41s – 3.Platz), Henning Krüger (14,35s) und Florian Meyer (14,41s). Der ein Jahr ältere Simon Stieger kam nach 12,17s mit neuer persönlicher Bestleistung ins Ziel.

Den Speer warfen Smilla Bele Hudowenz (W15), Henning Krüger (M14, 35,22m – 2.Platz), Maximilian Mahler (M15, 38,45m – 1. Platz), Tobias Lemke (M15, 26,48m – 2. Platz), Niclas Schulz (U18, 23,26m) und Emma Fichelmann (W14, 20,56m – 3. Platz).

Nach schwerer Verletzung im vergangenen Jahr überzeugte Greta Blaudzun in der U18 über 100m in 13,50s mit Platz 1. Ebenfalls startete sie über 400m.

Mit Ausfällen in der 4x100m Staffeln der weiblichen und männlichen U16 musste improvisiert werden. Die Mädchen in der Besetzung Gehlhar, Jäger, Fichelmann, Hudowenz liefen in 54,93s und die Jungen (Meyer, Stieger, Mahler, H. Krüger) in 53,57s jeweils auf Platz 3.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen