Fussball : 23:0! GSC feiert Schützenfest

Güstrows C-Junior Morit Bregulla gelangen vier Treffer beim Schützenfest gegen den SV Teterow.
Güstrows C-Junior Morit Bregulla gelangen vier Treffer beim Schützenfest gegen den SV Teterow.

Fußball-Landesliga: Güstrower C-Junioren fegen den SV Teterow regelrecht vom Feld / Niederlagen für D-Junioren-Teams

svz.de von
16. September 2015, 04:00 Uhr

In der Fußball-Landesliga feierten die C-Junioren des Güstrower SC ein sagenhaftes Schützenfest. Gegen den SV Teterow gewannen die Barlachstädter mit 23:0. Mit nur 10 Spielern angereist, hatte es der Gast gegen den GSC von Beginn an sehr schwer. Bereits mit dem ersten Angriff lag der Ball nach nur 45 Sekunden im Teterower Kasten. Mit vielen guten Spielzügen schraubte der GSC das Ergebnis nach oben, sodass es zur Halbzeit einen klares 9:0 gab. Die Hausherren schöpften in der Halbzeit ihr Wechselkontingent aus, wodurch der Spielfluss kurzzeitig gestört war. Nach der 42. Spielminute erhöhte sich das Torverhältnis aber weiter zugunsten der Güstrower.  Eine 2:3-Niederlage musste die D1-Jugend des Güstrower SC in ihrem ersten Punktspiel der neuen Landesligasaison gegen den starken Jahrgang (2004) des FC Förderkader René Schneider einstecken.

Beide Teams begannen das Spiel sehr schwungvoll und mit hohem Tempo. In der 12. Spielminute gab es dann einen Dämpfer für den GSC. Einen Pass ins Zentrum nutzte ein Rostocker Spieler eiskalt zur Führung. In der 20. Minute hat Leon Toni die große Chance zum Ausgleich, schloss aber ein wenig überhastet ab. So ging es mit einem 0:1 in die Pause.

Nach Halbzeit wollte der GSC selbst Akzente setzen und für Torgefahr sorgen. Doch die Gäste hielten durch starkes Pressing dagegen und nutzten ihre Chancen konsequent nach Stellungsfehlern zu zwei weiteren Treffern. Es dauerte bis zur 51. Minute, ehe der GSC durch Maximilian Malchow, der sich zuvor durch die gesamte Abwehrreihe der Gäste kämpfte, das 1:3 erzielte. Das Aufbäumen kam aber zu spät. In der Schlussminute gelang zwar noch der Treffer zum 2:3 durch Tim Ole Waßmann, die anschließende Nachspielzeit bescherte aber nicht mehr den ersehnten Ausgleich für den GSC.

 Die D2-Jugend verlor beim SV Barth mit 1:6. Als junger Jahrgang ist allen Beteiligten bewusst, dass eine schwere Saison bevorsteht. Doch trotz des am Ende recht deutlichem Ergebnisses, zeigten die jungen Barlachstädter viel Leidenschaft und Einsatz. So bot sich von Anfang an eine offene Partie, in der die Güstrower nicht weniger Spielanteile hatten als die Gastgeber, doch diese nutzten vor allem Fehler im Spielaufbau, um früh mit 2:0 in Front zu gehen. Jonas Bunte schloss dann auf 2:1. Mit einem Stand ging es dann in die Pause.

Hoch motiviert wollte der GSC auch in den zweiten 30 Minuten einen guten Ball spielen. Doch wieder schenkte er ein Tor zu leichtfertig her. Eine Ecke fand den direkten Weg ins Tor, wobei der Güstrower Keeper etwas unglücklich aussah. Die Barther hatten nun leichtes Oberwasser und erspielten sich weitere Chancen. So folgten drei weitere Tore zum 6:1-Endstand.

„Glückwunsch an sympathische Gastgeber zum verdienten Sieg. Unsere Jungs haben sich trotz ihrer körperlichen Nachteile gut präsentiert“, sagt Güstrows Trainer Felix Bissa.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen